Alle Ergebnisse
AKADEMIE
09.05.2011

Akademie-Spiele im Überblick: U15 gewinnt in Nürnberg / U17 im Pokal weiter

Mit einem 3:1 beim Tabellenzweiten 1.FC Nürnberg hat die U15 in der Regionalliga Süd aufhorchen lassen. Die U16 trotzte derweil dem souveränen Oberliga-Spitzenreiter VfB Stuttgart II einen Zähler ab. Im BFV-Pokal stürmte die U17 souverän ins Achtelfinale.

B-Junioren / BFV-Pokal

1.CfR Pforzheim - 1899 Hoffenheim [U17] 0:7
Ohne Probleme entledigten sich die B-Junioren ihrer ersten Pokalaufgabe dieser Saison und gewannen beim Fusionsklub 1.CfR Pforzheim mit 7:0. Die Elf von Trainer Xaver Zembrod kombinierte gefällig und erzielte ihre Treffer durch David Etzold (2), Kenan Karaman, Albion Avdijaj, Ioannis Mystakidis, Steffen Straub und Nico Charrier. Im Achtelfinale müssen die Hoffenheimer beim SV Waldhof Mannheim II ran.

B-Junioren / Oberliga Baden-Württemberg

1899 Hoffenheim [U16] - VfB Stuttgart II 1:1 (1:0)
Zwar gelang es der Elf von Trainer Christoph Bühler nicht, dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage beizubringen, aber immerhin lag sie langein Führung und machte dem VfB das Leben schwer.Yanick Haag (15.)hatte per Handelfmeter das frühe 1:0 erzielt, das die Stuttgarter unmittelbar nach der Pause ausglichen. Durch dieses Remis verteidigte die Bühler-Truppe den dritten Platz in der Oberliga Baden-Württemberg. "Meine Truppe hat taktisch sehr diszipliniert gespielt", freute sich Bühler, der sich mit seinem Gegenüber einig war, ein gerechtes Unentschieden gesehen zu haben.

Es spielten: Hilpert - Weippert, Barisić (40. Federolf), Bangerl, Nkansah, Löchner, Szántó (60. Fellhauer), Martel, Göttmann, Müller, Haag (63. Thermann).

C-Junioren / Regionalliga Süd

1.FC Nürnberg - 1899 Hoffenheim [U15] 1:3 (1:1)
Mit dem 3:1-Erfolg beim Tabellenzweiten 1.FC Nürnberg revanchierte sich die U15 für das unglückliche 2:2 aus der Hinserie, als das Team von Trainer Frank Fröhling in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen musste. Tim Kugel, der beim 2:2 im Oktober ebenfalls getroffen hatte, markierte in der elften Minute das 1:0 für die Hoffenheimer, die aber noch vor der Pause den Ausgleich kassierten. Im zweiten Durchgang war es erneut Kugel, der seine Farben mit 2:1 in Führung brachte (53.). Enrico Schröder sorgte schließlich mit dem 3:1 (64.) dafür, dass in der Nachspielzeit nicht noch einmal gezittert werden musste.

D-Junioren / Kreisliga

TSV Waldangelloch - 1899 Hoffenheim [U12] 0:4 (0:3)
Mit einem absolut verdienten 4:0-Erfolg beim TSV Waldangelloch verteidigte die U12 ihre Tabellenführung. Das 1:0 erzielte Evangelos Politakis per Strafstoß, wenig später erhöhte ausgerechnet der aus Waldangelloch stammende Hoffenheimer Andi Müller nach schöner Vorarbeit Lennart Grimmers auf 2:0. Müller war noch vor der Pause nach Zuspiel David Starzecs mit dem 3:0 zur Stelle. Nach dem Wechsel trafen die Hoffenheimer nur noch einmal ins Schwarze. Grimmer verwertete Niclas Herzbergers Pass zum 4:0-Endstand.

Zuvor war das Team des Trainergespanns Carsten Kuhn und Gabriel Meister beim Silbercup des TSV Rudow in Berlin am Start. Am ersten Tag brachten die Hoffenheimer an der Stubenrauchstraße im Süden der Hauptstadt das Kunststück fertig, in all ihren Vorrundenspielen gegen Union Berlin, Dynamo Dresden, VfL Lohbrügge und den TSV Rudow ohne Gegentor zu bleiben. Allerdings erzielten sie auch keines, was wohl in erster Linie an den Regularien lag: Die Partien wurden 11:11 auf dem Großfeld, aber auf kleine Tore ausgetragen, so dass nahezu jede zweite Partie torlos blieb.
In der Zwischenrunde fügte die U12 Hertha BSC den ersten Punktverlust zu (0:0), ehe dann endlich der erste Dreier bejubelt werden durfte: Lennart Grimmer erzielte gegen den TSV Rudow das 1:0-Siegtor. Grimmer war es auch, der den einzigen Treffer beim 1:0 gegen Energie Cottbus markierte. Mit der stolzen Bilanz von elf Punkten und 2:0 Toren standen die Hoffenheimer nun im Halbfinale, das sie allerdings unglücklich nach Neunmeterschießen gegen Union Berlin verloren, ebenso das Spiel um Platz drei gegen Hertha BSC. Immerhin stellten die Hoffenheimer trotz des undankbaren vierten Platzes mit Antonio Jonjić den besten Spieler und mit Michel Witte den besten Torwart des Turniers. „Für die Jungs war es ein unvergessliches Wochenende in Berlin", sagt Meister. „Unser herzlicher Dank gilt den Gasteltern des TSV Rudow!"

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben