Alle Ergebnisse
AKADEMIE
30.05.2011

Akademie-Spiele im Überblick: Torjägerkanone für Davie Selke

U16-Spieler Davie Selke wird Oberliga-Torschützenkönig, die U15 bleibt im Rennen um Platz zwei, die U14 feiert ein rundum gelungenes Wochenende. Die Akademie-Spiele in der Übersicht:

B-Junioren / Oberliga Baden-Württemberg

1899 Hoffenheim [U16] - Karlsruher SC II 1:1 (1:0)
Mit einem 1:1 gegen den Karlsruher SC II beendete die U16 die Oberliga-Saison auf Platz vier. Vor der Partie wurde Trainer Christoph Bühler, der 1899 Hoffenheim nach vier Jahren im Sommer verlässt, offiziell verabschiedet. Davie Selke markierte bereits nach fünf Minuten das 1:0. Der frischgebackene U16-Nationalspieler sicherte sich mit seinem 17. Saisontor endgültig die Torjägerkanone. Nach 66 Minuten kassierten die Hoffenheimer allerdings noch den Ausgleich.

Es spielten: Hilpert - Weippert (56. Schröder/75. Fleck), Löchner, Federolf, Martel, Müller, Fellhauer, Selke, Haag, Szántó, Wöppel.

C-Junioren / Regionalliga Süd

OSC Vellmar - 1899 Hoffenheim [U15] 1:2 (0:2)
Die U15 kehrte mit einem 2:1 von ihrem Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht zurück und hat nun Platz fünf in der Premieren-Saison der Regionalliga Süd sicher. Am letzten Spieltag ist nun kommende Woche theoretisch noch die Vizemeisterschaft möglich. Johannes Gerhart brachte die Elf von Trainer Frank Fröhling nach 17 Minuten in Führung, mit dem Pausenpfiff baute Tim Kugel auf 2:0 aus. Im zweiten Abschnitt ließen die Hoffenheimer allerdings die Zügel etwas schleifen und mussten in der 49. Minute den Anschlusstreffer hinnehmen.

C-Junioren / Verbandsliga Nordbaden

1899 Hoffenheim [U14] - 1.CfR Pforzheim 5:0 (2:0)
Vor der Partie, für die sich die Hoffenheimer in „Aufstiegstrikots" aufgewärmt hatten, wurden die Hoffenheimer vom BFV-Vertreter Ottmar Burkhardt für die Meisterschaft und den Aufstieg in die Oberliga geehrt. Das war es dann wieder an Geschenken. Kaum von der Leine gelassen, ging das Team von Trainer Wolfgang Heller erneut auf Torejagd. Tim Schwara markierte nach 26 Minuten per Abstauber die 1:0-Führung, Matthias Stüber baute kurz vor der Pause aus 16 Metern auf 2:0 aus (33.). Im zweiten Durchgang erhöhten Simon Lorenz nach Ablage von Lukas Zucknick (50.), Benedikt Gimber auf Pass von Lorenz (62.) und Pascal Nufer nach Zuspiel Gimbers (67.) auf 5:0. Bis zur 500-Tore-Marke fehlen somit noch sieben Treffer... Erwähnenswert: Die etatmäßigen Feldspieler Pascal Nufer und Yannik Diehl, die sich im Tor abwechselten, hielten die Null.

Nach dem Spiel war noch lange nicht Schluss. Dank eines von Elternseite sehr gut organisierten Abschlussgrills inklusive Champions-League-Finale wurde es noch ein sehr langer Abend. Am Sonntag setzte die U14 noch einen drauf. Beim gemeinsamen Kartfahren wurde der „Große Preis von Bad Rappenau" ausgelobt, den sich das Fahrerduo Marvin Kühlwein und Dominik Strohmeier sicherte. Probleme hatte hingegen das Trainergespann Wolfgang Heller (in den Kurven) und Benjamin James (mit der eigenen Körpergröße), so dass es - nach zwischenzeitlichem Schnuppern am Podest - nur abgeschlagen auf dem letzten Platz ins Ziel fuhr.

C-Junioren / Landesliga Rhein-Neckar

TSG 1862/09 Weinheim - 1899 Hoffenheim [U13] 4:2
Beim Titelanwärter TSG Weinheim wehrte sich das junge Team von Trainer Michael Kunzmann tapfer, konnte aber die 2:4-Niederlage nicht verhindern und verharrt auf Platz fünf.

D-Junioren / Kreisliga

SV Hilsbach - 1899 Hoffenheim [U12] 1:6 (0:1)
Dem 10:0 (6:0) unter der Woche gegen Fortuna Bargen (Tore: Lennart Grimmer 3, Evangelos Politakis 3, Joshua Muders, Dennis Litvinec, Emilian Lässig und „Nici" Herzberger) folgte am Freitag ein ebenso ungefährdeter 6:1 (1:0)-Erfolg beim SV Hilsbach. Bemerkenswert: Der etatmäßige Schlussmann Michel Witte traf drei Mal. Die weiteren Tore steuerten Litvinec (2) und Andreas Müller bei.
Bei einem sehr gut besetzten U12-Turnier in Mutschelbach landete das Team des Trainergespanns Carsten Kuhn und Gabriel Meister am Wochenende auf Platz fünf. Mit etwas mehr Glück - nach dem 2:0 zum Auftakt gegen den ATSV Mutschelbach (Müller, Grimmer) hätte ein Remis gegen die Stuttgarter Kickers (0:1) gereicht - wäre sogar einer Platzierung in den Top Vier möglich gewesen. Nach einem 1:1 gegen den Karlsruher SC (Müller) sowie einem 1:0 gegen Reichenbach (Grimmer) stand am Ende Platz drei in der Gruppe. Im abschließenden Spiel um Platz drei trafen Alfons Amade und Politakis zum 2:0-Sieg.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben