Alle Ergebnisse
U23
25.04.2010

U23: Hemlein gleicht in Villingen kurz vor Schluss aus

Die U23 ist am Wochenende mit einem blauen Auge davon gekommen. Zum einen, weil ihr der Ausgleich beim 1:1 (0:1) in Villingen erst zwei Minuten vor dem Ende glückte, zum anderen, weil Verfolger FC Astoria Walldorf zu Hause gegen die Stuttgarter Kickers II mit 1:2 unterlag und somit der Vorsprung an der Tabellenspitze um einen weiteren Zähler angewachsen ist. Bei einem Hoffenheimer Spiel weniger beträgt er zurzeit acht Punkte.

Im ersten Abschnitt lieferten sich beide Mannschaften im Friedengrundstadion eine ausgeglichene Partie. Die erste Chance hatten die Platzherren, als Alexander German nach einem schönen Rückpass von Tobias Weißhaar übers Tor schoss (4.). Die Hoffenheimer fanden aber ebenfalls schnell ins Spiel, nach einer Kopfballvorlage Adam Jabiris verfehlte Dominik Kaiser nur knapp (12.). Es ging hoch und runter. Als nächstes stand 1899-Keeper Jens Grahl im Mittelpunkt, als er einen Kopfball von Tobias Link aus fünf Metern parierte (19.). Nun ging's wieder auf die andere Seite, Andreas Ludwigs Schuss aus zwölf Metern strich knapp am Tor vorbei (28.). Drei Minuten später fiel jedoch das 1:0 für die Platzherren. Der Ex-Sandhäuser Mario Ketterer trat einen Freistoß von der rechten Seite, der immer länger und länger wurde und schließlich im langen Eck landete (31.). Zum ersten Mal seit einem halben Jahr lag die Elf von Trainer Markus Gisdol in einem Pflichtspiel wieder in Rückstand. Kurz vor der Pause hätte Kai Herdling ausgleichen können, sein Heber überwand zwar den FC-Schlussmann Daniel Miletić - flog aber auch am Tor vorbei.

Nach dem Wechsel gaben die Hoffenheimer den Ton an und drängten auf den Ausgleich. Herdlings Direktabnahme nach Zuspiel Jabiri strich um Haaresbreite am Villinger Tor vorbei (55.) und Ludwigs Hereingabe aus spitzem Winkel fand fünf Minuten später keinen Abnehmer. Jabiri kam in der 67. Minute aus fünf Metern frei zum Kopfball, beförderte aber die Kugel über die Latte, und als nach einer Nachlässigkeit in der 1899-Hintermannschaft die Platzherren zu ihrer einzigen Torchance im zweiten Durchgang kamen, hieß es „durchschnaufen": Germans Volleyschuss flog am Tor vorbei (72.). Nun rannte der Gisdol-Elf langsam die Zeit weg. Philipp Klingmann tauchte nach Zuspiel Herdlings plötzlich frei vor Miletić auf, brachte aber die Kugel ebenfalls nicht über die Linie (74.). Doch zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit war es endlich soweit: Nach einem Eckball kam erneut Klingmann frei zum Schuss. Zwar traf der Abwehrspieler den Ball nicht richtig, doch der eingewechselte Christoph „Locke" Hemlein hielt aus fünf Metern den Kopf hin und verwandelte zum hochverdienten Ausgleich. „Gratulation an meine Mannschaft", freute sich Gisdol. „Sie hat bis zum Schluss ihre Linie gehalten und geduldig auf ihre Chance gewartet."

Bei einem Spiel weniger hat die U23 nun neun Punkte Vorsprung auf Walldorf und kann diesen am Mittwoch im Nachholspiel beim abstiegsbedrohten FC Denzlingen - der siebten (!) Pflichtaufgabe im Monat April - bei dann noch sechs ausstehenden Partien auf zwölf ausbauen. Anpfiff im Einbollenstadion ist um 18:30 Uhr.

FC 08 Villingen - 1899 Hoffenheim 1:1 (1:0)
Villingen: Miletić - Maus, Bea, D'Incau, Scheu (46. Jäger), Weißhaar, Ketterer, Link (59. Passarella), German (77. Novaković), Jeske, Haibt.
Hoffenheim: Grahl - Klingmann, Herdling, Jabiri, Kaiser, Nyenty (85. Bahssou), Schäfer (65. Kienast), Thomalla, Neupert, Ludwig (62. Hemlein), Rosen.
Tore: 1:0 Ketterer (31.), 1:1 Hemlein (88.). Zuschauer: 300. Schiedsrichter: Florian Buller

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben