Alle Ergebnisse
U23
05.04.2010

U23 bleibt in der Erfolgsspur / 2:0 gegen Gmünd

Mit einem verdienten, aber spät in trockene Tücher gebrachten 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den 1.FC Normannia Gmünd hat die U23 ihre Serie fortgesetzt und ist nun seit nunmehr elf Spielen ungeschlagen. Für das Team von Trainer Markus Gisdol, das den Vorsprung an der Tabellenspitze auf acht Zähler vor Astoria Walldorf ausbaute, trafen Adam Jabiri und Marco Terrazzino. Somit gelang den Hoffenheimern auch erfolgreich die Revanche für die 0:1-Niederlage aus der Hinserie.

Die Normannia spielte von Beginn an frech mit und machte nach nur drei Minuten klar, dass sie die Punkte nicht widerstandslos in der Silbergasse lassen wollte. 1899-Keeper Jens Grahl entschärfte allerdings den 20-Meter-Schuss von Manuel Grampes mühelos. In der Folge nahmen die Hoffenheimer aber das Heft in die Hand: Kai Herdlings Distanzschuss flog knapp am Gmünder Gehäuse vorbei (5.) und in der 13. Minute scheiterte Jabiri an Normannia-Schlussmann Matthias Gruca, der Nachschuss von Dominik Kaiser blieb an einem Mitspieler hängen. Doch der Ball blieb heiß und nur wenige Sekunden später durften die Hoffenheimer dann doch jubeln, als Jabiri eine Flanke Andreas Ludwigs zur verdienten Führung einköpfte (14.). Die Gisdol-Elf blieb am Drücker. Nach einer schönen Direktkombination zwischen Herdling und Kaiser kam Ludwig frei zum Schuss, traf aber aus zehn Metern den Ball nicht richtig (19.). Im Gegenzug hätte allerdings der Ausgleich fallen müssen. Nach einem Abwehrschnitzer brach Grampes durch, doch Grahl klärte aus kurzer Distanz hervorragend (20.). Robin Neupert blockte wenig später eine weitere gute Möglichkeit der Gäste (27.), die ihren Teil dazu beitrugen, dass die 300 Zuschauer im Dietmar-Hopp-Stadion ein attraktives Spiel sahen. Die Führung der Hoffenheimer zur Pause ging in Ordnung, es hätte aber durchaus auch 4:2 stehen können. Zwei Mal noch kamen die Platzherren im Doppelspiel Jabiri mit Christoph Hemlein zu guten Gelegenheiten, doch zunächst verfehlte Hemlein knapp den Ball (35.), dann zielte Jabiri aus sieben Metern über das Tor (43.).

Unmittelbar nach dem Wechsel hätte Hemlein auf 2:0 erhöhen können. Ludwigs Flanke von der linken Seite landete aber in seinem Rücken, und seinen Hackenschuss kratzte ein Gmünder noch von der Linie (48.). Die Hoffenheimer Dominanz nahm nun zu, kurz vor Schluss setzte sich Herdling auf der linken Flanke durch und bediente Jabiri, doch dessen Schuss mit der Innenseite strich haarscharf am langen Pfosten vorbei (85.). In der 90. Minute sorgte schließlich der eingewechselte Marco Terrazzino für die endgültige Entscheidung, als er einen Befreiungsschlag Herdlings erlief, außerhalb des Strafraums Gruca umspielte und aus spitzem Winkel ins verwaiste Tor traf - 2:0. „Meine Mannschaft hat eine gute Leistung gezeigt", lobte Gisdol sein Team. „Allerdings hat sie sich etwas spät mit dem 2:0 belohnt." Die „englischen Wochen" gehen nun mit zwei Auswärtsspielen in Crailsheim (Samstag, 10. April) und Bonlanden (Mittwoch, 14.) weiter.

1899 Hoffenheim - 1.FC Normannia Gmünd 2:0 (1:0)
Hoffenheim: Grahl - Klingmann, Raitala, Herdling, Jabiri, Kaiser, Nyenty (31. Alex), Hemlein (76. Terrazzino), Neupert, Ludwig (72. Schäfer), Rosen.
Gmünd: Gruca - Bergheim (81. Stöppler), Kasunić, Mangold (68. Molinari), Krätschmer, Faber, Greco, Grampes, Catizone, Göhl, Leichtle (46. Molner).
Tore: 1:0 Jabiri (14.), 2:0 Terrazzino (90.). Zuschauer: 300. Schiedsrichter: Dominik Schaal (Tübingen). Karten: Gelb für Raitala / Gruca.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben