Alle Ergebnisse
AKADEMIE
18.04.2010

U19 verliert in der Schlussminute

Etwas unglücklich durch jeweils zwei späte Gegentreffer pro Halbzeit unterlag die U19 am 21. Spieltag der Bundesliga Süd/Südwest dem Deutschen Meister FSV Mainz 05 mit 2:3 (0:1). „Das war eine bittere Niederlage“, sagte U19-Coach Guido Streichsbier, der lediglich mit dem Offensivverhalten seiner Mannschaft zufrieden sein konnte.

Im ersten Abschnitt bot sich den 200 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion ein ausgeglichenes Spiel, allerdings verhielten sich die Hoffenheimer in der Defensivbewegung ziemlich nachlässig. Immer wieder taten sich im Mittelfeld große Löcher auf, eines davon nutzte der Mainzer Jaineil Hoilett mit dem Pausenpfiff zum 0:1. Nach einem Doppelpass im Mittelfeld schloss er einen 35-Meter-Alleingang erfolgreich ab.

Kaum standen beide Teams wieder auf dem Platz, klingelte es erneut im Hoffenheimer Tor. Die Mainzer setzten sich über links durch und Christoph Sauters Rückpass von der Grundlinie verwertete Petar Slišković gegen eine passive 1899-Abwehr zum 0:2 (48.). Anschließend musste Streichsbier zwei Mal wechseln, und nach und nach fand sein Team besser in die Partie. Nach Claudio Bellanaves Vorarbeit über die linke Seite war Jonas Hofmann zur Stelle und traf zwar nur den Pfosten, doch Marco Terrazzino drückte den Abpraller über die Linie (62.). Nun lief es richtig gut bei den Platzherren, die viel Druck ausübten und wenig später sogar den Ausgleich schafften, als Timo Helfrich per Kopf einen Pascal-Groß-Freistoß über die Linie drückte (73.). In der Folge hatte die Streichsbier-Elf mehrere Möglichkeiten, auf 3:2 zu erhöhen, doch Hofmann, Bellanave und der eingewechselte Sebastian Doro ließen hochkarätige Chancen aus kurzer Distanz liegen.

Beide Teams spielten nun mit offenem Visier und die Mainzer hatten Pech, als Slišković nach einem Konter nur den Innenpfosten traf. Doch am Ende durfte der Torjäger der 05er dann doch jubeln. Nach einem leichten Ballverlust schalteten die müde wirkenden Hoffenheimer nicht schnell genug um, Sauter scheiterte noch im ersten Versuch an 1899-Keeper Daniel Lück, doch Slišković bugsierte den Abpraller aus 14 Metern irgendwie über die Linie (90.).

„In der Schlussminute zu verlieren, ist natürlich sehr bitter", sagte Streichsbier und fügte hinzu: „Ein Unentschieden wäre das gerechtere Ergebnis gewesen. In der ersten Halbzeit ließ zwar unser Defensivverhalten zu wünschen übrig, aber in der zweiten haben wir, von den vergebenen Großchancen mal abgesehen, in der Offensive richtig gut gespielt. Leider fehlt uns hier noch der Killerinstinkt."

1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05 2:3 (0:1)
Hoffenheim: Lück - Helfrich, Ruck, Kiermeier, Loviso (90. Recktenwald), Groß, Lensch (51. Grassel), Hofmann (87. Tedesco), Szarka (54. Doro), Bellanave, Terrazzino.
Mainz: Vogl - Oestereich (73. Schneider), Rudolf, Meißner, Tewelde (88. Marzouki), Gopko, Lutz, Sauter (90. Schattner), Ludwig, Slišković, Hoilett (64. Parker).
Tore: 0:1 Hoilett (45.), 0:2 Slišković (48.), 1:2 Terrazzino (62.), 2:2 Helfrich (73.), 2:3 Slišković (90.). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Reisert (Rödermark). Karten: Gelb für Lensch, Groß, Ruck, Bellanave / Gopko, Meißner.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben