Alle Ergebnisse
AKADEMIE
22.08.2010

U19 unterliegt Wehen Wiesbaden mit 2:3

Die Heimpremiere ist missglückt. Gegen den SV Wehen Wiesbaden unterlag die U19 im Dietmar-Hopp-Stadion mit 2:3 (1:2). „Wir haben viele talentierte Spieler im Team, die aber noch nicht bereit sind, den letzten Schliff anzunehmen“, analysierte Hoffenheims Trainer Guido Streichsbier.

Nach 22 Minuten zappelte die Kugel das erste Mal im Netz, als Wehens Robin Böcher eine „Kerze" aus sechs Metern ins Tor köpfte und das zaghafte Abwehrverhalten der Platzherren gnadenlos ausnutzte. Zuvor war ein erster Warnschuss der Gäste bereits an den Pfosten geknallt. Kurz vor der Pause war erneut Böcher zur Stelle und profitierte wiederum von der Unentschlossenheit der Hoffenheimer Hintermannschaft, als sich zwei Spieler gegenseitig behinderten und der SVWW-Stürmer den Ball aus fünf Metern in den verwaisten Kasten schob - 0:2 (40.). Für einen Funken Hoffnung sorgte der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Ein Freistoß Jonas Hofmanns sprang einem Wehener Spieler an die Hand und Hofmann selbst verwandelte den fälligen Strafstoß.

Nach dem Wechsel hatte zunächst Marcel Heister die große Chance zum Ausgleich, doch sein Distanzschuss flog knapp am Tor vorbei. Dann die Ernüchterung: Von der linken Strafraum-Ecke schlenzte Panagiotis Triadis den Ball über die Mauer zum 1:3 ins Tor. „Die Chancen waren da", ärgerte sich Streichsbier, dass es nur noch zum 2:3 durch Hofmann reichte, der auf Felix Müllers Zuspiel eine Viertelstunde vor Schluss verkürzte. „Unser Auftritt war insgesamt zu pomadig", kritisierte Streichsbier, der wenig Durchsetzungskraft bei den Verteidigern und viel Leerlauf im Mittelfeld gesehen hatte. „Das Umschaltverhalten bei einigen Spielern hat überhaupt nicht gestimmt. Einige meiner Jungs suchen immer nach einer super eleganten Lösung, anstatt mal rustikal dazwischen zu hauen", kündigt der Trainer an, wo er in den kommenden Tagen den Hebel ansetzen wird. „Der einzige Spieler, der mich überzeugt hat, war Florian Ruck. An seiner Einstellung sollten sich die anderen ein Beispiel nehmen."

1899 Hoffenheim - SV Wehen Wiesbaden 2:3 (1:2)
Hoffenheim: Redl - Walter, Ehmann (46. Hess), Ruck, Frisch (56. Scharfenberger), Gyau, Hofmann, Heister, Kiermeier (72. Plattek), Doro (56. Müller), Recktenwald.
Wehen Wiesbaden: Albert - Sari, Dobberstein, Fall, Lötschert (85. Lahyani), Böcher (90. Tokay), Gros, Rademacher, Meuth (78. Bellin), Triadis, Schattner (64. Steul).
Tore: 0:1 Böcher (22.), 0:2 Böcher (40.), 1:2 Hofmann (45.+2, Strafstoß), 1:3 Triadis (53.), 2:3 Hofmann (75.). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Öllinger (Riedlhütte). Karten: Gelb für Hofmann, Ruck / Sari, Gros.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben