Alle Ergebnisse
AKADEMIE
29.04.2010

U19 unterliegt dem SC Freiburg mit 2:3

In einer vorgezogenen Partie des 23. Bundesliga-Spieltags unterlag die U19 dem SC Freiburg im Dietmar-Hopp-Stadion mit 2:3 (0:2). Nach einem frühen 0:2-Rückstand erzielte die Elf von Trainer Guido Streichsbier Mitte der zweiten Halbzeit noch den Ausgleich, musste aber wie schon vor zehn Tagen gegen Mainz in der Schlussphase das 2:3 hinnehmen.

Die Anfangsphase verschliefen die Hoffenheimer komplett und ließen den Tabellenvierten nach Lust und Laune gewähren, ohne entscheidend nachzusetzen. Aus einer solchen nachlässigen Situation heraus entstand schließlich das 0:1. Der Ball landete bei Angreifer Mounir Bouziane, der mutterseelenallein vor Daniel Lück auftauchte und ihm freistehend aus acht Metern keine Chance ließ. Der 1899-Keeper war zwar noch dran, konnte aber das 0:1 nicht verhindern (7.). Keine 120 Sekunden später klingelte es erneut. Der Sportclub griff über die linke Seite an, verlagerte das Spiel ungestört auf rechts, und die hohe Hereingabe verlängerte Dženan Durak mit dem Kopf ins lange Eck zum 0:2 (9.). Jetzt erst wachten die Hoffenheimer auf und erspielten sich einige Möglichkeiten, doch Pascal Groß nagelte einen Freistoß aus zehn Metern (Rückpass) in die Mauer (16.) und stoppte drei Minuten später die Kugel im Fünfmeterraum mit der Brust, anstatt direkt abzuziehen. Anschließend verflachte die Partie etwas, die Freiburger deuteten aber immer wieder ihre Gefährlichkeit an. So in der 32. Minute, als sich Durak auf der linken Seite durchsetzte und in der Mitte Bouziane bediente, der allerdings Lück anschoss. Praktisch im Gegenzug sprang Björn Recktenwald in einen missglückten Rückpass, platzierte die Kugel jedoch am Außenpfosten (33.). Der Ball lief gefälliger durch die Freiburger Reihen, Bouziane verzog jedoch überhastet aus rund 20 Metern (38.).

In der zweiten Halbzeit brachte Streichsbier Robin Szarka für Jonas Kiermeier auf der rechten Verteidiger-Position. Die erste große Chance hatte aber der Sportclub, als Christian Bickel über die rechte Seite in den Hoffenheimer Strafraum spazierte und Lück nach seiner Hereingabe nur in höchster Not klären konnte (49.). Die kämpferische Einstellung stimmte aber auf Seiten der Hoffenheimer, und zehn Minuten nach Wiederanpfiff übernahmen sie nach und nach das Kommando. Mit etwas Glück landete ein bereits verlorener Ball bei Marco Terrazzino, der mit einem schönen Pass in die Gasse den 1:2-Anschlusstreffer durch Groß vorbereitete (61.). Doch wer nun dachte, die Platzherren würden auf den Ausgleich drängen, sah sich zunächst getäuscht. Der SC schaltete nun einen Gang hoch und hatte Chancen im Minutentakt: Zunächst scheiterte Patrick Lienhard freistehend an Lück und Bouziane setzte den Abpraller neben das leere Tor (64.). Zwei Minuten später kam Bouziane nach einer Hereingabe einen Schritt zu spät, kurz darauf rettete wiederum Lück gegen den einschussbereiten Kapitän Tobias Klein (67.). Die Freiburger wurden für ihre Nachlässigkeit knallhart bestraft. Nachdem der lange Walter Adam aus kurzer Distanz übers Tor geköpft hatte (68.), lief der blitzsaubere Konter, den Terrazzino nach schönem Doppelpass mit Recktenwald zum 2:2 vollendete (68.). Der Jubel war kaum verhallt, da hätte es schon wieder 2:3 stehen können, doch Bickels raffinierter Heber landete auf der Latte (69.). Und als Marc Lais auf der linken Seite Durak auf die Reise schickte, rettete erneut das Gestänge (80.). Hoffenheim hielt dagegen und suchte nun selbst die Entscheidung, doch der Schuss ging nach hinten los. Durak narrte im Strafraum seinen Gegenspieler und überwand Lück zum 2:3 (84.). Streichsbier setzte nun alles eine Karte und brachte den offensiven U17-Spieler Felix Müller für Innenverteidiger Anthony Loviso. Die große Chance kam noch. Bellanave lief alleine auf das Freiburger Tor zu, schoss jedoch den herauseilenden Keeper Alexander Schwolow an (90.). Terrazzinos Nachschuss blieb an einem Abwehrbein hängen.

1899 Hoffenheim - SC Freiburg 2:3 (0:2)
Hoffenheim: Lück - Loviso (87. Müller), Lensch, Groß, Recktenwald (73. Scharfenberger), Kiermeier (46. Szarka), Bellanave, Grassel (71. Tedesco), Helfrich, Terrazzino, Hirsch.
Freiburg: Schwolow - Ehret, Klein, Adam, Lais - Albutat, Durak, Sautner -Bickel (71. Waldraff), Bouziane, Lienhard.
Tore: 0:1 Bouziane (7.), 0:2 Durak (9.), 1:2 Groß (61.), 2:2 Terrazzino (68.), 2:3 Durak (84.). Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Pascal Müller (Löchgau). Karten: Gelb für Lensch, Bellanave, Hirsch, Grassel / Durak, Albutat.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben