Alle Ergebnisse
AKADEMIE
08.04.2010

U19 kämpft um Einzug ins DFB-Pokal-Finale / U15-Spiel verlegt

Die U19 ist unversehrt vom Dallas Cup in den USA zurückgekehrt. Am Sonntag, 11. April, wartet bereits die nächste schwierige Aufgabe auf das Team von Trainer Guido Streichsbier, wenn im DFB-Pokal-Halbfinale der FC Energie Cottbus in Hoffenheim aufkreuzt. Die Partie wurde kurzfristig ins Dietmar-Hopp-Stadion verlegt. Anstoß ist um 10:30 Uhr. Alle Besucher sind herzlich eingeladen, nach dem Spiel an der Eröffnungsfeier des Kinderzentrums der achtzehn99 AKADEMIE, die im Anschluss an gleicher Stelle über die Bühne geht, teilzunehmen.

Als wäre der Einzug ins Endspiel nicht schon attraktiv genug, so gewinnt das Finale um den DFB-Junioren-Pokal zusätzlich an Bedeutung, da es als Vorspiel des Profi-Finals am 15. Mai im Berliner Olympiastadion ausgetragen wird. Streichsbier dürfte es daher nicht weiter schwer fallen, seine Jungs bis in die Haarspitzen zu motivieren. Die U19 qualifizierte sich als Badischer Pokalsieger 2009 für den DFB-Pokal und setzte sich bislang beim FC Augsburg (1:0), gegen Eintracht Frankfurt (5:1) und bei den Stuttgarter Kickers (5:0) durch. Die Cottbusser gewannen auf dem Weg ins Halbfinale gegen Rot-Weiß Erfurt (3:0), bei Dynamo Dresden (3:0) und beim 1.FC Köln (3:2).

Die Lausitzer kommen nicht gerade als krasser Außenseiter nach Hoffenheim. Die Truppe des ehemaligen DDR-Nationalspielers Detlef Schößler belegt zurzeit in der Junioren-Bundesliga Nord/Nordost hinter Hansa Rostock und Werder Bremen den dritten Rang und fuhr zuletzt zwei Siege bei Hertha BSC (3:1) sowie am vergangenen Wochenende gegen Carl Zeiss Jena (1:0) ein. Für den Hoffenheimer Sebastian Doro wird es ein Wiedersehen mit seinen alten Teamkollegen geben: Der Stürmer wechselte vor der Saison aus Cottbus zu 1899.

"Cottbus hat eine physisch starke Mannschaft, die 90 Minuten marschiert", weiß U19-Trainer Guido Streichsbier. Sein besonderes Augenmerk gilt dabei den Offensivkräften Clemens Fandrich, der zuletzt auch in der Zweitliga-Mannschaft der Lausitzer zum Einsatz kam, sowie dem Junioren-Nationalspieler Maxim Banaskiewicz. „Jetzt sind wir soweit gekommen, da wollen wir natürlich vor heimischem Publikum auch ins Finale einziehen."

Die Hoffenheimer werden in etwa in der Aufstellung spielen, die gerade vom Dallas Cup zurückgekehrt ist. Bei dem stark besetzten Turnier in den USA belegte die U19 Platz drei in der Super-Group-Gruppe B und absolvierte zum Abschluss noch einen Test gegen das kanadische Team Vancouver Whitecaps, der 1:1 endete. Jonas Hofmann markierte per Strafstoß den Ausgleichstreffer. „Sportlich wie auch durch das Drumherum war das für meine Jungs eine tolle Erfahrung", sagt Streichsbier, der sich für seine Spieler besonders freuen würde, wenn sie in Berlin dabei wären. „Das wäre für sie ein Riesen-Erlebnis."

Wegen der Doppelveranstaltung mit der Eröffnung des Kinderzentrums wird darauf hingewiesen, dass die Besucher des Spiels den Waldparkplatz an der B45, Ortsausfahrt Hoffenheim in Richtung Zuzenhausen, benutzen müssen.

Weitere Akademie-Spiele am Wochenende

Aufgrund mehrerer Auswahlspiele pausieren die restlichen Akademie-Teams. Lediglich die U18 ist am Samstag im Einsatz und empfängt im Helmut-Gmelin-Stadion um 12:30 Uhr die SF Eintracht Freiburg. Die ursprünglich ebenfalls für Samstag angesetzte Partie der U15 gegen den SC Freiburg musste hingegen kurzfristig verschoben werden. Als neuer Termin wurde der 30. April (Freitag), 17:30 Uhr, festgelegt. Gespielt wird dann im Förderzentrum Zuzenhausen (Im Städtl 13).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben