Alle Ergebnisse
AKADEMIE
17.05.2010

U18-Ära endet mit einem Auswärtssieg beim KSC

Während die U19 in Berlin den DFB-Pokal-Sieg bejubelte, ging es für zwei andere Akademie-Mannschaften sportlich um nichts mehr. Dennoch zogen sich die U18, die ihr letztes Spiel überhaupt bestritt, und die U16 mit zwei Auswärtssiegen hervorragend aus der Affäre.

Karlsruher SC II - 1899 Hoffenheim U18 3:4 (2:3)

Mit einem 4:3-Sieg im Derby beim KSC hat die U18 einen hervorragenden Saisonausstand hingelegt und als Aufsteiger die Oberliga-Runde auf Platz vier beendet. Für die kommende Saison wird die U18 wie bereits berichtet abgemeldet. Somit endet nach fünfjähriger Zusammenarbeit die Ära Meik Spieler (Trainer), Manuel Hernandez (Co-Trainer) und Andreas Kriehuber (TW-Trainer) mit einem Dreier. „Bei meinen Trainerkollegen und den Spielern, die bis zum Schluss alles gegeben haben, möchte ich mich für die tolle Runde bedanken", so Spieler. Yannick Titzmann brachte die Hoffenheimer mit einem Kopfball erstmals in Führung, die der KSC kurze Zeit später aber ausglich. In der Folge dominierten allerdings die Spieler-Schützlinge, die mehr Ballbesitz hatten und nach einer Flanke von der linken Seite durch Felix Bäcker erneut in Führung gingen. Das Spiel lief in eine Richtung, doch nach einem Konter kamen die Platzherren durch ein Traumtor wieder zum Ausgleich, ehe wiederum Titzmann in Torjägermanier noch vor der Pause die Hoffeheimer zum dritten Mal in Führung brachte. Nach dem Wechsel übernahmen allerdings die Fächerstädter das Kommando, glichen erneut aus und hatten sogar die große Chance, das Blatt zu wenden, doch Mirko Kirchner kratzte den Ball von der Linie. Mitte der zweiten Halbzeit übernahmen die Hoffenheimer dann wieder das Geschehen und der ehemalige Karlsruher Felix Bäcker netzte zum Tor des Tages ein.

SV Sandhausen - 1899 Hoffenheim U16 2:4 (1:0)

Mit acht U15- und sieben U-16-Spielern reiste Trainer Xaver Zembrod an den Hardtwald. Und obwohl es für seine Mannschaft nach dem sichergestellten Aufstieg sportlich um nichts mehr geht, hängten sich die Jungs voll rein. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz taten sich die Hoffenheimer im ersten Durchgang allerdings noch schwer und mussten kurz vor der Pause durch die erste Chance der Hausherren das 0:1 hinnehmen. Unmittelbar nach dem Wechsel erhöhte Sandhausen nach einem Standard sogar auf 2:0. „Anschließend haben meine Jungs das aber sensationell gedreht", freute sich Zembrod. Nico Charrier verkürzte zunächst mit einem 35-Meter-Schuss auf 2:1 und leistete die Vorarbeit zum Ausgleichstreffer: Nach seinem Pfostenschuss staubte Yanick Haag zum 2:2 ab. Nun gaben die Hoffenheimer noch einmal richtig Vollgas. David Etzold nach Zuspiel von Jesse Weippert und erneut Charrier, der einen langen Abschlag von Keeper Sven Stanschus aufnahm und verwertete, schraubten das Ergebnis auf 4:2. „Nach dem 0:2 hat meine Mannschaft eine tolle Moral gezeigt", so Zembrod. „Der Sieg war absolut verdient und vor allem hat mir gefallen, wie die älteren Spieler die jungen integriert haben."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben