Alle Ergebnisse
AKADEMIE
22.04.2010

U17 verliert das Derby / U18 gewinnt bei den Kickers

Die U17 kehrte mit leeren Händen vom Derby beim Karlsruher SC zurück. Auf dem Nebenplatz des Wildparkstadions unterlag das Team von Trainer Tayfun Korkut mit 1:2 (1:1). „Das war eine unnötige Niederlage, an der wir uns jetzt aber nicht zu lange aufhalten wollen. Unser Augenmerk gilt dem Spiel am Wochenende gegen Fürth“, so Korkut. Die U18 gewann hingegen bei den Stuttgarter Kickers mit 2:0.

U17: Karlsruher SC - 1899 Hoffenheim 2:1

Das Spiel begann so, wie es zu erwarten war. Nach dem anfänglichen Abtasten gingen die Platzherren mit viel Aggressivität und Kampf zu Werke und nach elf Minuten in Führung, als Gerhard Lider nach einem Eckball die Kugel über die Linie drückte. Im Anschluss fanden die Hoffenheimer besser in die Partie und kamen zum verdienten Ausgleich: Eine Hereingabe von Patryk Jedrzejczyk vollendete Kevin Eßwein nach einer knappen halben Stunde zum 1:1. Es folgte bis zur Pause die stärkste Phase der Korkut-Elf. „Wir haben nach dem Rückstand eine gute Reaktion gezeigt und uns deutlich gesteigert", so Korkut.

Nach dem Wechsel kassierten die Hoffenheimer wieder ein frühes Gegentor. Mustafa Timar verwandelte nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff einen Strafstoß zum 2:1. In der Folge entwickelte sich ein Kampfspiel, in dem sich der KSC darauf beschränkte, die Führung zu verwalten. Klare Torchancen blieben auf beiden Seiten Fehlanzeige.

Karlsruher SC - 1899 Hoffenheim 2:1 (1:1)
Karlsruhe: Salscheider - Sert, Timar (73. Denefleh), Sol, Reiß, Çalhanoğlu, Bruckner (55. Ulusoy), Schuster, Schultz, Lider (65. Nonnweiler), Gür (80. Bingert).
Hoffenheim: Redl - Nichita, Schwarz, Walter, Wild, Wanitzek, Müller, Hirsch, Eßwein (55. Önerler), Bozić (55. Linn), Jedrzejczyk (66. N. Seegert).
Tore: 1:0 Lider (11.), 1:1 Eßwein (29.), 2:1 Timar (42., Strafstoß). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Gerach (Landau-Queichheim). Karten: Gelb für Bruckner, Sert / Nichita.

U18: Stuttgarter Kickers - 1899 Hoffenheim 2:0

Von ihrer besseren Seite zeigte sich die U18 im Nachholspiel bei den Stuttgarter Kickers. Nur wenige Tage nach dem 0:1 beim Oberliga-Schlusslicht FC 08 Villingen gewann das Team von Trainer Meik Spieler mit 2:0 (1:0). „Die Mannschaft hat ihr wahres Gesicht gezeigt", freute sich Spieler.

Die Partie stand auf einem hohen Niveau und war eine der besten Vorstellungen der U18 in dieser Saison, obwohl die ersten zehn Minuten den Kickers gehörten. Dann aber übernahmen die Hoffenheimer das Kommando. Dimitrios Babanatsas scheiterte noch am Stuttgarter Keeper, doch kurz darauf vollstreckte Daniel Beer mit einer schönen Einzelleistung zum 0:1. „In dieser Phase haben wir richtig guten Fußball gespielt und hätten eigentlich noch das 2:0 machen müssen", so Spieler.

Nach der Pause kamen seine Jungs wieder stark aus der Kabine, Philipp Frisch vergab eine gute Möglichkeit aus linker Position. Es folgte nun jedoch eine Druckperiode der Platzherren, die durchaus hätten ausgleichen können, doch 1899-Schlusmann Fabian Veit machte eine Riesenchance sensationell zunichte. Dem eingewechselten Kerim Agaç war es schließlich vorbehalten, mit einem herrlichen Schuss das 2:0 zu erzielen und für die Entscheidung zu sorgen. „Die Mannschaft hat eine klasse Reaktion gezeigt. Aktuell steht sie auf dem vierten Platz und hat die Zielsetzung Klassenerhalt längst erfüllt", sagte Spieler. „Es wäre ihr zu wünschen, dass sie in den restlichen Saisonspielen noch den Sprung auf Platz drei packt."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben