Alle Ergebnisse
AKADEMIE
02.05.2010

U15: Spätes Müller-Tor sichert Punkt

Im Nachholspiel des 16. Spieltags der C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg trennte sich die U15 vom SC Freiburg in einem attraktiven Spiel mit 2:2 (0:1). Philipp Müller erzielte beide Hoffenheimer Tore, das zweite eine Minute vor dem Abpfiff. Mit diesem Unentschieden hält das Team von Trainer Frank Fröhling den Tabellenfünften aus dem Breisgau auf Distanz und machte einen großen Schritt in Richtung Regionalliga-Qualifikation.

Die Partie auf dem Sinsheimer Platz 3 stand auf einem ordentlichen Niveau und sah im ersten Abschnitt eine spielbestimmende Hoffenheimer Elf, die nach 17 Minuten durch Niklas Süle zu ihrer ersten nennenswerten Chance kam, doch sein Kopfball nach einem Philipp-Müller-Freistoß flog knapp übers Tor. Aus heiterem Himmel ging der Sportclub dann in Führung, als Verteidiger Jonas Bergmann nach einer kurzen Ecke einfach mal abzog und 1899-Keeper Hendrik Hilpert überraschte - der Ball landete im langen Eck (20.). War die Fröhling-Truppe bis zu diesem Zeitpunkt nur leicht feldüberlegen, so riss sie nun die Begegnung komplett an sich. Praktisch vom Anstoß weg hätte Yanick Haag um einen Haar den Ausgleich erzielt, doch sein Schuss aus 16 Metern küsste die Lattenoberkante (21.). Müller mit einem Kopfball (27.) und Bahadir Özkan nach schöner Vorarbeit durch Marko Marković (33.) verfehlten das Freiburger Gehäuse ebenfalls nur knapp. Mit dem Pausenpfiff knallte ein Kopfball Davie Selkes - wiederum nach einem Freistoß Müllers - an die Latte. Das 0:1 zur Halbzeit entsprach nicht dem Spielverlauf.

Im zweiten Durchgang machten die Hoffenheimer da weiter, wo sie aufgehört hatten. Nach einer Balleroberung durch Haag landete der Ball bei Müller, der aus zentraler Position trocken abzog und dem Freiburger Schlussmann Maximilian Maier auf dem nassen Rasen keine Chance ließ - 1:1 (41.). Die Freude über den Ausgleich währte aber nur kurz. Nur zwei Minuten später brachte Raul Sick mit einem 20-Meter-Schuss die Freiburger wieder in Führung. Zwar war der Spielverlauf mit diesem Treffer auf den Kopf gestellt, doch kurz darauf hatten die Hoffenheimer Glück, dass erst Hilpert im Eins-gegen-Eins gegen Eric Lickert glänzend reagierte und Bahoz İnan nach dem anschließenden Eckball die Kugel aus einem Meter übers Tor drosch (46.). Hier hätte der Sportclub den Sack zu machen können. So aber blieben die Fröhling-Schützlinge im Spiel, der eingewechselte Lukas Göttmann zwang Maier mit einem Distanzschuss zu einer Glanztat (62.). Die Zeit lief den Platzherren nun aber davon und drei Minuten vor Schluss liefen sie in einen Konter, doch wieder rettete Hilpert im Eins-gegen-Eins, diesmal gegen Sick, den Torschützen zum 1:2. Als alles auf die zweite Saisonniederlage hindeutete, schlug Müller noch einmal zu. Selke verlängerte eine Özkan-Hereingabe von der rechten Seite und Müller legte sich den Ball in aller Seelenruhe auf seinen schwächeren rechten Fuß, um den Ball an einem heranstürmenden Freiburger Abwehrspieler vorbei an den Innenpfosten zu befördern, von wo er ins Netz prallte. Bevor aber zumindest der eine Punkt bejubelt werden durfte, hatten die Hoffenheimer noch eine brenzlige Situation zu überstehen, als Sebastian Löchner in der Nachspielzeit die Kugel von der Linie kratzte.

„Wir haben ein schnelles und gutes Spiel gesehen", beurteilte Fröhling die Partie. „Freiburg war mit seinen Kontern jederzeit gefährlich, daher müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein." Vier Spieltage vor dem Saisonende stehen die Hoffenheimer auf Platz drei und sind ihrem Ziel - sich über einen der ersten vier Plätze für die neue Regionalliga zu qualifizieren - einen großen Schritt näher gekommen. Der Abstand zu Platz fünf, auf dem nach wie vor die Freiburger stehen, beträgt nach wie vor fünf Zähler.

1899 Hoffenheim - SC Freiburg 2:2 (0:1)
Hoffenheim: Hilpert - Marković, Authenrieth, Süle, Fellhauer (49. Göttmann), Selke, Müller, Weippert (68. Martel), Löchner, Özkan, Haag (57. Kugel).
Freiburg: Maier - Bergmann, Jakob, Hofgärtner, Schlegel, Lickert, Weizel, Soyudoğru, İnan (73. Moser), Giesler, Sick.
Tore: 0:1 Bergmann (20.), 1:1 Müller (41.), 1:2 Sick (43.), Müller (69.). Schiedsrichter: Kevin Reutlinger (VfB Bretten).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben