Alle Ergebnisse
AKADEMIE
07.09.2010

U14 gewinnt Turniere in Speyer und Waiblingen

Den Nimbus der Unbesiegbarkeit hat die U14 zwar verloren, dennoch reichte es eine Woche vor dem Rundenstart der C-Junioren-Verbandsliga bei zwei Turnieren in Speyer und Waiblingen jeweils zu Platz eins.

In Speyer gab es bei einer Spielzeit von jeweils 15 Minuten zunächst zwei Siege gegen Hassia Bingen (3:0 / Tim Koch, 2 x Philipp Häußler) und den 1.FC Saarbrücken (1:0 / Timo Teufel), ehe es gegen den Niendorfer TSV Hamburg eine 0:1-Niederlage setzte. Es sollte allerdings der einzige Gegentreffer an diesem Tag bleiben. Nikolaij Neuberger besorgte anschließend den 1:0-Sieg gegen den SV Waldhof Mannheim, in der Zwischenrunde hielten sich die Hoffenheimer gegen den JFC Frankfurt (4:0 / Philipp Ochs, Häußler, 2 x Matthias Stüber), den 1.FC Kaiserslautern (0:0) und den FSV Frankfurt (1:0 / Pascal Söll) schadlos. Durch ein 2:0 gegen den SV Wehen Wiesbaden (Teufel, Häußler) zog das Team von Trainer Wolfgang Heller ins Endspiel ein, wo es erneut auf den 1.FC Kaiserslautern traf. Wieder endete die Partie torlos, nach Elfmeterschießen gewann die Hoffenheimer schließlich 7:6.

Am nächsten Tag in Waiblingen musste die U14 in einer Siebener-Gruppe, die im Modus „Jeder gegen jeden" ausgetragen wurde, antreten - und hatte anscheinend schwere Beine. Denn nach drei Begegnungen standen gerade mal drei Zähler auf der Habenseite. Zunächst unterlagen die Hoffenheimer dem SV Sandhausen mit 0:1 und blieben dabei völlig ungefährlich, dem anschließenden 3:0 gegen den FC Stuttgart (Häußler, Teufel, Ochs) folgte eine neuerliche Niederlage gegen den sich als Angstgegner entpuppenden Niendorfer TSV Hamburg. Dann aber rissen sich die Jungs des Trainergespanns Wolfgang Heller und Benjamin James zusammen und gewannen alle restlichen Partien. Zunächst gegen den 1.SC Feucht (3:0 / Ochs, Teufel, Stüber), dann 5:0 gegen Fürstenfeldbruck (2 x Ochs, Neuberger, Häußler, Koch) sowie im entscheidenden Spiel um Gruppenplatz zwei gegen den FSV Frankfurt (2:0 / Stüber, Koch). Die Qualifikation fürs Halbfinale war also gerade noch geschafft, gegen den SV Darmstadt 98 erzielte schließlich Häußler das einzige Tor zum 1:0-Erfolg. Im Finale hieß der Gegner ... Niendorfer TSV Hamburg. Doch diesmal behielten die Hoffenheimer die Oberhand und bezwangen die Hansestädter klar mit 2:0. Neuberger und Teufel erzielten die entscheidenden Tore.

Philipp Ochs‘ zweiter Treffer beim 5:0 über Fürstenfeldbruck in den Torwinkel war gleichzeitig das 100. Tor in der Vorbereitung. Die U14 kann also mit breiter Brust in das erste Saisonspiel am Samstag, 14:30 Uhr, bei der SG Siemens Karlsruhe gehen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben