Alle Ergebnisse
AKADEMIE
11.02.2010

U14 bei U15-Turnieren im Einsatz

Die in zwei Teams gesplittete U14 nahm an zwei U15-Hallenturnieren in Schwaigern und Bernhausen teil und belegte einmal den dritten Platz. Während sich die U13 die Kreismeisterschaft sicherte, landete der Rest des Kaders beim Hallenturnier des TSV Heusenstamm auf Rang zwei.

In Schwaigern erreichten die von Trainer Wolfgang Heller betreuten Hoffenheimer den dritten Platz, Dominik Draband wurde zum besten Torhüter, Enrico Schröder zum besten Spieler gewählt. Dem 7:0 gegen die U15 der SG Stetten-Kleingartach folgte ein 1:1 gegen die U14 der Stuttgarter Kickers, anschließend gab es zwei klare Siege über den FSV Schwaigern U15 (5:0) und die DJK Ziegelhausen U15 (4:0). Im Halbfinale unterlagen die Heller-Schützlinge schließlich der U15 des SV Vaihingen mit 4:6 nach Neunmeterschießen, immerhin sicherten sie sich durch ein 5:4 nach Neunmeterschießen gegen die Stuttgarter Kickers Platz drei.

Es spielten: Dominik Draband, Enrico Schröder, Marc Barisic, Georgios Roumeliotis, Pascal Endreß, Maximilian Kuhnle, Andre Teufel, Ciaran Fleck, Tim Kugel.

In Stuttgart-Bernhausen trat derweil der Rest des U14-Kaders unter U15-Coach Frank Fröhling an und hielt sich in der Vorrunde gegen RW Oberhausen (2:1), den SV Sandhausen (1:1), den TSV Bernhausen (9:0) und den TV Echterdingen (8:0) schadlos. In der Zwischenrunde trafen die Hoffenheimer erneut auf RW Oberhausen (2:2), bezwangen den späteren Zweiten FC Schaffhausen mit 2:1 und unterlagen den Stuttgarter Kickers mit 1:3. Im Viertelfinale fehlte den Jungs etwas die Kraft, so dass gegen die U14 des Karlsruher SC das Aus kam - 0:2.

Mit dem Rest der U13, die nicht an der Kreisendrunde (siehe Artikel) vom teilgenommen hatte, war Wolfgang Heller parallel bei einem U13-Hallenturnier in Heusenstamm am Start. Nachdem am frühen Morgen der Torhüter krankheitsbedingt absage musste, durften fünf Feldspieler abwechselnd ihre Torwartqualitäten zeigen. „Die Jungs haben die Vorgaben sehr gut umgesetzt", freute sich Heller letzten Endes über Platz zwei. In der Vorrunde verspielten die Hoffenheimer gegen Viktoria Aschaffenburg eine 2:0-Führung (2:2), bezwangen aber anschließend Kickers Offenbach (2:0) und den TSV Heusenstamm II (4:1). In der Zwischenrunde gaben sie eine 2:0-Führung gegen den JFC Frankfurt aus der Hand und unterlagen 2:4 und mussten anschließend mit fünf Toren Unterschied gegen den TSV Heusenstamm I gewinnen, um das Halbfinale zu erreichen. Nach einem 8:0-Erfolg bot sich hier die Gelegenheit zur Revanche gegen den JFC Frankfurt, die beim 6:1 eindrucksvoll gelang. Im Endspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden brachten sich die Hoffenheimer durch ein Eigentor auf die Verliererstraße, der Anschlusstreffer zum 1:2 fiel 15 Sekunden vor Schluss und somit zu spät.

Es spielten: Tim Koch (9 Tore/5 Vorlagen), Timo Teufel (5/5), Benedikt Gimber (4/3), Leon Osmanović (4/1), Christoph Hillenbrand (2/3), Tilman Schober (1/2), Matthias Stüber (0/3), Lukas Zucknick (0/1).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben