Alle Ergebnisse
PROFIS
01.05.2010

Tagoe mit Doppelpack - Hoffenheim siegt 2:1 in Frankfurt

1899 Hoffenheim hat das letzte Auswärtsspiel der Saison 2009/10 bei Eintracht Frankfurt mit 2:1 gewonnen. Prince Tagoe drehte die Partie mit seinen beiden Treffern in der Schlussviertelstunde zugunsten von 1899.

Rangnick mit Siegerelf

Chef-Trainer Ralf Rangnick konnte auf seine erfolgreiche Anfangsformation aus dem 5:1-Erfolg über den HSV zurückgreifen. Timo Hildebrand (Muskelfaserriss), Demba Ba (Aufbautraining nach Knie-OP), Per Nilsson (Zerrung des Innenbandes), Andreas Ibertsberger (Rippenbruch) und Matthias Jaissle (Aufbautraining) fielen weiterhin aus. Isaac Vorsah stand erstmals nach seiner Knie-Verletzung, die er sich beim Gastspiel bei der Berliner Hertha Ende Februar zuzog, wieder im Kader. Auf Frankfurter Seite hatte Skibbe ebenfalls einige Ausfälle zu beklagen. Neben dem Langzeitverletzten Zlatan Bajramovic mussten Marco Russ, Christoph Spycher und der Brasilianer Caio ersetzt werden. Der ehemalige Hoffenheimer Kapitän hatte seine Oberschenkelverletzung rechtzeitig zum Spiel gegen die alten Kollegen auskuriert.

Schwegler lässt Frankfurt jubeln

Doch bevor Schiedsrichter Deniz Aytekin die Partie in der Commerzbank-Arena freigab, wurden Frankfurts Kapitän Christoph Spycher, Keeper Markus Pröll und Christoph Preuß unter tosendem Applaus verabschiedet. In Halbzeit eins tat sich zunächst auch wenig, beide Teams boten in der ausverkauften und stimmungsvollen Commerzbank-Arena zwar eine intensive und abwechslungsreiche Partie, doch Höhepunkte gab es nur wenige zu bestaunen. Die erste richtig gefährliche Aktion hätte auch beinahe zum Tor geführt. Eine Flanke von Sejad Salihovic auf den Kopf seines Landsmann Vedad Ibisevic verfehlte das Tor denkbar knapp. Auf der Gegenseite machte es Schwegler besser und brachte die Eintracht in der 20. Minute in Führung. Zu viel Raum und Zeit für Frankfurts Pirmin Schwegler und schon schlug der Ball im Tor von Daniel Haas ein - der Schuss aus 20 Metern passte genau ins rechte untere Ecke. Hoffenheim in der Folge bemühter, jedoch zu unpräzise beim letzten Zuspiel.

Hoffenheim drängt auf den Ausgleich

Nach der Pause musste der Torschütze Pirmin Schwegler aus dem Spiel, es kam Hoffenheims Ex-Kapitän Selim Teber, Hoffenheim kam unverändert aus der Kabine. Zunächst dauerte es eine Viertelstunde, bis das Spiel wieder an Fahrt aufnahm und sich Torchancen ergaben. Hoffenheim machte sorgte in der Folge für ordentlich Druck, übernahm die Initiative und kam zu Tormöglichkeiten. Die beste hatte zunächst Obasi, der nach einer Flanke von Sejad Salihovic mit dem Kopf am Pfosten scheiterte, nachdem Fährmann noch entscheidend mit den Fingerspitzen am Ball war (67.). Nur zwei Minuten später flankte erneut Salihovic auf den Nigerianer, doch dieses Mal war der Schuss kein Problem für Fährmann (69.). Auf der Gegenseite profitierte Ochs von einer missglückten Rückgabe Eichners, doch Simunic klärte die Hereingabe in höchster Not (73.).

Rangnick beweist glückliches Händchen

Eine Viertelstunde vor dem Ende zog Rangnick seine letzte Option - Tagoe kam für Obasi in die Partie. Eine Einwechslung, die sich bezahlt machte. Denn nur vier Minuten nach seiner Einwechslung glich der Ghanaer zum 1:1 aus (80.). Vorausgegangen war ein schöner Konter über Maicosuel, der Tagoe in der Mitte mustergültig bediente. Doch damit nicht genug. Zwei Minuten vor dem Ende setzte sich Tagoe im Zweikampf gegen Chris entscheidend durch und lupfte den Ball gekonnt über den heraus stürmenden Eintracht-Keeper Ralf Fährmann hinweg zum 2:1. Zwar folgten wütende Angriffe der Frankfurter mit einigen brenzligen Situationen im Hoffenheimer Strafraum, doch man brachte den zweiten Sieg in Serie letztlich über die Zeit.

Statistik zum Spiel

Spieldaten

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben