Alle Ergebnisse
PROFIS
24.10.2010

Stimmen zum Spiel in Dortmund

Bis zur 92. Minute sah es nach einem Sieg für 1899 Hoffenheim aus. Dann gelang Borussia Dortmund doch noch der Ausgleich. Das sagen Trainer und Spieler zum 1:1-Unentschieden beim Tabellenführer.

Ralf Rangnick: "Das Spiel reduziert sich für uns jetzt erstmal auf die 92. Minute. Der Schiedsrichter hat die Situation falsch eingeschätzt und uns um den Sieg gebracht. Das Unentschieden fühlt sich für uns wie eine Niederlage an. Die Mannschaft hat richtig gut verteidigt und ein tolles Spiel gemacht."

Jürgen Klopp: "Für uns fühlt sich das Unentschieden wie ein Sieg an. Hoffenheim war heute der beste Gegner, gegen den wir in der bisherigen Saison gespielt haben. Wir hatten in der Anfangsphase große Probleme und haben nicht so gespielt, wie wir das vorhatten. In der zweiten Hälfte haben wir gehörig Druck aufgebaut."

Peniel Mlapa: "Wir hatten heute die Chance, den Tabellenführer zu schlagen. Daher sind wir alle sehr niedergeschlagen, dass wir in der allerletzten Minute noch den Ausgleich fangen."

Tom Starke: "Momentan fühlt sich das ganze wie eine 5:0-Niederlage an. Mit ein wenig Abstand können wir den Punktgewinn heute bestimmt genießen, jetzt ist das nicht der Fall. Aber wir haben ein starkes Spiel gemacht und das sollten wir nicht vergessen. Jetzt geht es nur noch um das Pokalspiel gegen den FC Ingolstadt."

Da Silva: "Ich wollte den ersten Freistoß bereits schießen und habe mir beim zweiten Mal den Ball genommen, ihn geküsst und dann gottseidank verwandelt."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben