Alle Ergebnisse
PROFIS
21.09.2010

Stimmen zum 1:2 gegen Bayern München

Hoffenheim unterliegt den Bayern in den Schlussminuten. Das sagen die Protagonisten zur unglücklichen 1:2-Niederlage.

Ralf Rangnick (Chef-Trainer 1899 Hoffenheim):

Wir sind natürlich sehr enttäuscht. Für uns ist jetzt das Wichtigste, dass wir den Blick so schnell wie möglich nach vorne richten. Die Niederlage war ärgerlich, aber wir müssen das Spiel so schnell wie möglich vergessen. Durch Salihovic hätten wir 2:0 in Führung gehen können. Danach war es unglücklich, dass wir durch einen Konter den Ausgleich kassiert haben. Wenn man in der Nachspielzeit durch ein Abseitstor verliert, ist das unglücklich. Wenn man das ganze Spiel und die Chancenverteilung betrachtet, ist die Niederlage nicht mehr so unglücklich. Wir müssen die vielen guten Dinge, die man heute gesehen hat, in den Vordergrund stellen.

Louis van Gaal (Chef-Trainer FC Bayern München):

Wir hätten nicht erwartet, dass wir in der ersten Minute in Rückstand geraten. Dadurch wurde es viel schwieriger zu gewinnen. Da wir in den letzten Spielen nicht gewonnen haben, mussten die Spieler ihren Glauben an sich steigern. Dass sie das können, haben sie in der zweiten Halbzeit bewiesen. Wir haben heute das Glück erzwungen. Ich bin sehr zufrieden und die Spieler sehr erleichtert. Das war ein großer Schritt für uns. Jetzt müssen wir sehen, dass wir auch gegen Mainz gewinnen, sonst wird die Distanz zu groß. Nach dem Sieg gegen Hoffenheim haben die Spieler wieder mehr Selbstbewusstsein. Wir haben gegen eine starke Mannschaft verdient gewonnen.

Vedad Ibisevic:

Für die Moral wäre es natürlich besser, einen Punkt mitzunehmen. Aber wir müssen nach vorne schauen, in Köln und Mainz wird es sicher nicht leichter. Vor allen Dingen in der zweiten Hälfte sind wir die ganze Zeit hinterhergelaufen. Es war nicht leicht, nach vorne zu spielen, aber wir hatten die ein oder andere gute Möglichkeit.

Mark van Bommel:

So wie wir das Tor schießen, war der Sieg glücklich. Wenn man das ganze Spiel sieht, war der Sieg verdient.

Sejad Salihovic:

Es war schwer, gegen die Bayern viele Chancen zu erarbeiten. Ich finde, wir haben ein ordentliches Spiel gemacht. Am Ende hat uns das Glück gefehlt. Im Großen und Ganzen haben wir nicht schlecht gespielt. Das Spiel müssen wir jetzt abhaken und weiter von Spiel zu Spiel schauen.

Christian Nerlinger:

Wichtig war, dass wir in einer schweren Partie gewonnen haben. Ich bin sehr erleichtert, weil wir die bessere Mannschaft waren. Heute hat man wieder gesehen, dass der Mannschaftsgeist sehr gut ist. Das hat man auch schon beim späten Sieg gegen Wolfsburg gesehen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben