Alle Ergebnisse
FRAUEN
15.03.2010

Rückrundenstart geglückt – 2:1-Derbysieg gegen den KSC

Hoffenheims Frauen sind in der Regionalliga Süd mit einem 2:1-Erfolg gegen den Karlsruher SC mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde gestartet. Aufgrund der Spielabsagen in den restlichen Partien des 11. Spieltages übernimmt die Mannschaft von Trainer Jürgen Ehrmann die Tabellenführung.

Regionalliga Süd: 1899 Hoffenheim - Karlsruher SC 2:1

Jürgen Ehrmann hatte unter der Woche eine Vorahnung. „Wir hatten eine schwierige Vorbereitung aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse. Der KSC hingegen konnte sich in der Türkei optimal vorbereiten. Das wird kein einfaches Spiel für uns", blickte der Trainer am vergangenen Mittwoch auf die Partie. Und er behielt recht. Zwar konnte 1899 bereits nach einer Minute die beste Tormöglichkeit in der 1. Halbzeit verbuchen, als Donata Schilliro eine Freistoßflanke von halblinks auf den langen Pfosten knapp verpasste. Doch der KSC ließ in der Folge nur wenig zu, machte die Räume eng und verlagerte sich aufs Kontern. Einen solchen Konter nutzte Karlsruhe in der 30. Minute zur Führung. Die sehr schnelle Vanessa Giangrasso setzte sich wiederholt auf der rechten Seite durch, passte auf Neuzugang Jona Breckmann, die einen Stellungsfehler in der Hoffenheimer Innenverteidigung zum 0:1 für die Gäste vollendete.

Nach dem Wechsel brachte Ehrmann zwei neue Offensivkräfte, auch Jana Gramlich musste kurz nach Wiederanpfiff verletzungsbedingt passen. Nicht nur Yesim Demirel und Kristin Götz, die nun gemeinsam den Sturm bei 1899 bildeten, sorgten für den erhofften Angriffssturm, das ganze Team zeigte sich wie verwandelt. Von Minute zu Minute stieg der Druck auf die Gästeabwehr. Bis zur 65. Minute konnte Tanja Bacher im KSC-Gehäuse aber ihren Kasten sauber halten. Dann war es Kristin Götz, die nach toller Vorarbeit von Claire Savin den mittlerweile hochverdienten Ausgleich erzielte. Nur drei Minuten später hatte die nun im Mittelfeld für mehr und mehr Akzente sorgende Chantal Fuchs die Führung auf dem Fuß, schoss aus guter Position aber knapp über das Tor. Danach dann noch mal Luft anhalten bei 1899. Einen Freistoß von Sandra Ernst lenkte Kristina Kober nur an die Latte, den Abpraller vergab Breckmann völlig frei aus kürzester Distanz. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff dann das ersehnte 2:1 für Hoffenheim. Christine Schneider mit dem Ballgewinn in der eigenen Hälfte, über Veronika Hafke kam das Leder schnell nach vorne in den Strafraum, wo Kristin Götz erneut ihre Torjägerqualitäten unter Beweis stellte und Bacher im KSC-Gehäuse keine Abwehrmöglichkeit ließ. Der KSC zeigte sich daraufhin geschockt und hatte nichts mehr entgegen setzen. Tanja Bacher reagierte noch mal hervorragend gegen Kristin Götz, so dass es am Ende beim verdienten 2:1-Derbysieg für den neuen Tabellenführer aus Hoffenheim blieb.

1899 Hoffenheim: Kober, Breitner, Howard, Savin, (78. J. Hafke), V. Hafke, Gramlich (48. Scheel), Schneider, Fuchs, Stoller, Baumann (45. Götz), Schilliro (45. Demirel).Tore: 0:1 Breckmann (30.), 1:1 Götz (65.), 2:1 Götz (76.). Zuschauer: 150.

Oberliga Baden-Württemberg: 1899 Hoffenheim II - SC Freiburg II 0:1

Am Sonntag war in St. Leon der souveräne Spitzenreiter der Oberliga Baden-Württemberg zu Gast. Wie auch im Hinspiel konnte Freiburgs Reserve auf zahlreiche Spielerinnen aus dem Bundesligakader zurückgreifen. Trotzdem zeigten die Hoffenheimerinnen wie auch schon in Freiburg eine starke Partie und hielten mehr als gut dagegen. Trotz zwei hochkarätiger Chancen reichte es am Ende nicht für zählbares und die Mannschaft musste eine 0:1 Niederlage hinnehmen.

Die Anfangsviertelstunde gestalteten die Gastgeberinnen mehr als ebenbürtig und Marie Langner hätte ihr Team durchaus in Führung bringen können, als sie nach einem herrlichen Pass von Katrin Benig alleine vor Laura Benkarth auftauchte. Die SC-Torhüterin konnte den Schuss aber gerade noch zur Ecke abwehren. Nach 15 Minuten wurden die Breisgauerinnen dann spielbestimmender und druckvoller. Ein Volley-Drehschuss von Katrin Rothaug in der 23. Minute verfehlte aber ebenfalls wie der Versuch von Sinah Amann vier Minuten später knapp das Tor. Auch nach dem Wechsel spielte sich das Geschehen weiter in der Hoffenheimer Hälfte ab und Tatjana Hummel versäumte es zweimal freistehend die Gäste in Führung zu bringen. Weitere Chancen erspielte sich der SC allerdings nicht und so musste eine Standardsituation die nicht unverdiente Führung bringen. Selina Nowaks Freistoß von halbrechts landete zur 1:0-Führung im Tor der Hoffenheimerinnen. Rund 20 Minuten waren noch zu absolvieren und 1899 versuchte weiter alles und kam auch noch zur Riesenchance zum Ausgleich. Marie Langner steckte klasse auf Marisa Ettner durch, die frei vor Benkarth das Tor nur um Zentimeter verfehlte - die letzte Chance für 1899.

1899 Hoffenheim II: Büchner, Obländer (73. Troumpouki), Henke, Jainta, Konrad, Benig, Mayer (56. Ettner), Karnahl, Leist (76. Zeitler), Langner, Schön. Tore: 0:1 Nowak (70.).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben