Alle Ergebnisse
PROFIS
01.04.2010

Rückblick: Hoffenheim glänzt nur eine Halbzeit

Ernüchterung herrschte im Lager von 1899 Hoffenheim nach der Niederlage im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am 7. November 2009. Trotz einer überzeugenden ersten Hälfte unterlag man dem Deutschen Meister am Ende knapp mit 1:2.

Im ersten Durchgang spielte Hoffenheim beherzt nach vorne, während die „Wölfe" nicht zu ihrem gefährlichen Konterspiel fanden. Nach herrlicher Vorarbeit des Brasilianers Maicosuel köpfte Vedad Ibisevic in der 23. Minute folgerichtig die verdiente Führung für Hoffenheim. Kurz darauf vergab Maicosuel die große Chance zum 2:0 (28.). In der 33. Minute hatte Hoffenheim allerdings Glück, dass Dzeko völlig allein gelassen nicht für den Ausgleich sorgte. Unmittelbar vor dem Wechsel landet ein Freistoß von Sejad Salihovic noch am Pfosten.

Wolfsburg kam wie verwandelt aus der Kabine und übernahm die Spielkontrolle. Hoffenheim tief in die eigene Hälfte gedrängt, sah sich Angriff um Angriff der Veh-Elf ausgesetzt. Lange hielt die Abwehr dem Dauerdruck nicht stand. Isaac Vorsah versuchte zu klären, doch der Ball fiel über Umwege Wolfsburgs Misimovic vor die Füße, der mit einem trockenen Flachschuss Timo Hildebrand keine Abwehrchance ließ. Nur Augenblicke später trudelte ein abgefälschter Schuss von Grafite erneut ins Tor der Hoffenheimer. Hoffenheim dagegen im Pech. Vedad Ibisevic konnte in der 60. Minute die große Chance zum Ausgleich nicht nutzten. Während die Gastgeber in der Folge weiter auf den Ausgleich drängten, vergaben Dzeko (68.) und Grafite (73.) bei den Wolfsburger Kontern Möglichkeiten zur Vorentscheidung.

„Es reicht nicht aus, nur eine Halbzeit lang gut zu spielen", blickt Chef-Trainer Ralf Rangnick zurück und fügt an: „Bei den Gegentoren hätten wir vor dem Tor einfach konsequenter klären müssen. Auf Grund der zweiten Halbzeit hatten wir es nicht verdient zu gewinnen."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben