Alle Ergebnisse
FRAUEN
08.11.2010

2. Frauen-Bundesliga: Pleite zum Rückrundenauftakt

Mit einer Niederlage starteten die Frauen von 1899 Hoffenheim in die Rückrunde der zweiten Liga. Nach zwei Siegen gegen den VfL Sindelfingen (im Hinspiel und Pokal) musste sich die Elf von Trainer Jürgen Ehrmann im dritten Aufeinandertreffen mit 1:2 (1:2) geschlagen geben. Den Treffer für Hoffenheim erzielte Veronika Hafke.

Die Gäste aus dem Kraichgau waren zu Beginn das bessere Team. Druckvoll startete Hoffenheim in die Partie und wurde schon vier Minuten nach Anpfiff belohnt. Eine tolle Kombination über Kristin Götz und Stephanie Breitner vollendete Hafke zum 1:0-Führungstreffer. Auch nach der frühen Führung diktierte 1899 das Geschehen und hätte durch Hafke noch deutlicher in Führung gehen können. Den Freistoß konnte Anke Langwisch aber gerade noch an die Latte abwehren.

Hoffenheim bestimmte das Spielgeschehen, verpasste es aber, einer der zahlreichen Möglichkeiten zu nutzen und wurde dafür prompt bestraft. Obwohl Sindelfingen bis dahin keine Anzeichen von Offensivbemühungen gezeigt hatte, gelang den Gastgeberinnen in der 20. Minute der Ausgleich. Nach einem überflüssigen Foul an der Außenlinie, wurde die Freistoßflanke immer länger und länger für Keeperin Kristina Kober, die den Ball nur noch kurz nach vorne abwehren konnte. Stefanie Werner stand goldrichtig und staubte zum 1:1 ab.

Wenig beeindruckt vom Gegentreffer, drückte Hoffenheim weiter aufs Tempo, scheiterte in Person von Götz aber ein weiteres Mal am Aluminium und auch Claire Savin brachte das Runde nicht ins Eckige. Auf der anderen Seite nutzten die Hausherrinnen ihre Chancen deutlich besser. Bei einem Eckball stieg Susanne Höller in der Mitte am höchsten und platzierte das Leder unhaltbar für Kober im Netz (36.).

Hoffenheim baut ab

Nach dem Pausentee sahen die 150 Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, in dem Sindelfingen immer wieder zu gefährlichen Kontersituationen kam. Die Fehlpässe im Aufbauspiel der Hoffenheimerinnen häuften sich und auch die Einwechslungen brachten nicht den erhofften Erfolg. Der VfL hatte mehr vom Spiel, Hoffenheim ließ sich nur noch selten in der gegnerischen Hälfte blicken. Kurz vor Abpfiff verwehrte Schiedsrichterin Doris Kausch den Gästen einen Elfmeter, nachdem Sabine Stoller zu Fall gebracht worden war - Pech für Hoffenheim. Nach 90 Minuten blieb es beim 1:2 und der zweiten Saisonniederlage der Kraichgauerinnen.

Trotz der Pleite bleibt Hoffenheim mit 24 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Am kommenden Spieltag empfängt die Ehrmann-Elf die zweite Mannschaft des FC Bayern München. Anpfiff ist um 14 Uhr in St. Leon.

VfL Sindelfingen - 1899 Hoffenheim 2:1 (2:1)
Sindelfingen:
Langwisch, Rädle, Loipersberger, Julevic (87. Siegel), Werner, Müller (83. Tieber), Hezel (70. Schwägler), Hoffmann, Dongus, F., Höller, Dongus T.
Hoffenheim:
Kober, Rauschenberger (56. Stoller), Howard, Scheel (65. Baumann), Pankratz, Savin, Betz, Gramlich (60. Schneider), Hafke, Breitner, Götz
Tore:
0:1 Götz (4., Breitner), 1:1 Werner (20.), 2:1 Höller (36.). Schiedsrichter: Kausch (Essenbach). Zuschauer: 150. Karten: Gelb für Werner.

Frauen-Oberliga: FV Vorwärts Faurndau - 1899 Hoffenheim II 0:2

Teuer bezahlter Sieg

Besser als die erste Mannschaft machte es die Bundesligareserve von 1899 Hoffenheim. Mit 2:0 gewannen die Frauen beim FV Vorwärts Faurndau und verteidigten vor dem Spitzenspiel gegen den Hegauer FV die Tabellenspitze.

Faurndau war von Anfang an darauf bedacht, zu verteidigen und machte die Räume geschickt eng. Die Geduld der Hoffenheimerinnen zahlte sich in der 44. Minute zum ersten Mal aus. Sandra Henke erzielte den Führungstreffer zu einem günstigen Zeitpunkt. Das 2:0 fiel elf Minuten vor Abpfiff. Erneut war Henke die Torschützin. Trotz des Sieges gab es traurige Gesichter. Donata Schilliro und Antje Scheerer verletzten sich schwer am Knie und mussten beide ins Krankenhaus gebracht werden. Über die Schwere der Verletzungen konnte kurz nach der Partie noch keine Auskunft gegeben werden.

Für 1899 II spielten: Maaß, Obländer (62. Emre), Jainta, Appel, Henke, Benig, Bitzer, Karnahl (64. Langner), Scheerer (20. Claus), Leist (83. Ettner), Schilliro (70. Schön)

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben