Alle Ergebnisse
PROFIS
05.03.2010

Nachgefragt bei Christian Eichner

1899 Hoffenheim empfängt in der Bundesliga Thomas Tuchels Mainzer zum Derby in der Rhein-Neckar-Arena. Achtzehn99.de blickt mit Christian Eichner schon einmal auf die Partie am Sonntag.


Christian, am Sonntag wartet mit dem FSV Mainz 05 ein unangenehmer Gegner auf euch. Was erwartest du für eine Partie?

Ich erwarte ein ähnliches Spiel wie in der Hinrunde, als sie versucht haben uns durch aggressives Spiel den Schneid abzukaufen. Darüber hinaus werden sie wohl versuchen, viel über ihren Torjäger Bancé zu spielen. Aber wir sollten uns vorrangig auf unser eigenes Spiel konzentrieren und nicht zu sehr auf den Gegner schauen. Wir haben die Chance, den Auswärtssieg in Berlin mit einem Heimsieg zu vergolden. Diese Möglichkeit müssen wir nutzen. Wenn wir in der Lage sind unser Stärken auf den Platz zu bringen, dann glaube ich, dass uns das auch gelingen wird.


Du hast das Hinspiel angesprochen. Am Bruchweg endete damals eine kleine Serie, nachdem ihr zuvor vier Spiel in Folge gewonnen hattet. Welche Lehren habt ihr aus der Niederlage gezogen?

Das war der erste kleine Knackpunkt der Saison. Wir waren zu diesem Zeitpunkt richtig gut drauf, haben jedoch die erste halbe Stunde völlig verschlafen und haben uns von den beiden frühen Gegentreffern nicht mehr erholt. Wir müssen am Sonntag ganz klar versuchen, dem Gegner von Beginn an unser Spiel auf zu zwingen, den Kampf anzunehmen und unsere Stärken auszuspielen. Dann können wir uns für die Niederlage revanchieren.


In dieser Woche waren sehr viele Spieler auf Länderspielreise. Siehst du darin einen Nachteil?

Nein, überhaupt nicht. Man hat auch mal die Möglichkeit individueller zu trainieren, an den Schwächen zu arbeiten. In kleineren Gruppen zu trainieren hat den Vorteil, dass man wie ich auch mal öfter zum Flanken kommt als sonst. Es sind ja auch alle Spieler unversehrt und viele mit Erfolgserlebnissen von den Länderspielen zurückgekehrt, das gibt den Jungs sicherlich zusätzlich Auftrieb.


Andreas Beck und Chinedu Obasi sind noch verletzt, stehen aber in den nächsten Wochen wieder zur Verfügung. Luiz Gustavo kehrt nach seiner Rot-Sperre gegen Bremen zurück. Was erhoffst du dir noch aus den verbleibenden Spielen?

Ich denke, dass wir noch eine gute Rolle spielen können, auch mal gegen Gegner punkten werden, wo man es nicht unbedingt von uns erwarten würde. Aber wir tun gut daran, nicht über Ziele zu sprechen. Im Moment stehen wir zu Recht da, wo wir stehen. Aber wenn alle wieder zurück sind, können wir noch eine richtig gute Rückrunde spielen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben