Alle Ergebnisse
PROFIS
24.02.2010

Nächster Gegner: Nur Siege zählen

Tabellenplatz 18 in der Fußball-Bundesliga, nur 15 Zähler aus 23 Spielen. Seit dem 6. Spieltag werden die Berliner die Rote Laterne nicht mehr los.

Doch der rettende 15. Platz ist mit nunmehr vier Punkten Rückstand nicht mehr unerreichbar. Die selbst ernannten Fußball-Experten hatten die Berliner Hertha jedoch schon abgeschrieben. Nach dem hervorragenden Auftritt am vergangenen Spieltag beim SC Freiburg ist die Funkel-Elf nun endgültig zurück im Kampf um den Klassenerhalt. Nach Toren von Adrian Ramos und Cicero (2) schlugen die Hauptstädter die Breisgauer im Kellerduell mit 3:0 (2:0).

Auf Bundesliga-Sieg folgt Europa League-Aus

Doch die Ernüchterung folgte bereits am Dienstag in der Europa League. Nach erfolgreichem Überstehen der Gruppenphase ging es in der Zwischenrunde gegen Benfica Lissabon. Das Hinspiel vergangene Woche in Berlin endete noch 1:1 (1:1), doch am Dienstagabend bekamen die Herthaner in Lissabon eine Lehrstunde. Gegen klar überlegene Portugiesen schied die Funkel-Elf nach dem 0:4 (0:1) aus dem europäischen Wettbewerb aus und kann sich nun voll auf den Klassenerhalt in der Bundesliga konzentrieren.


Mit Erfahrung zum Klassenerhalt

Dabei sollen auch die drei Winter-Neuzugänge helfen. Mit Theofanis Gekas (ausgeliehen von Bayer 04 Leverkusen) und Levan Kobiashvili (Schalke 04) sowie dem tschechischen Abwehrspezialisten Roman Hubnik (ausgeliehen von FK Moskau) verpflichtete die Hertha drei Spieler, die über ausreichend Erfahrung im Abstiegskampf verfügen. Die Bilanz von Trainer Friedhelm Funkels Bilanz fällt jedoch nicht allzu positiv aus. Seit seinem Amtsantritt Anfang Oktober erspielte sein Team in 15 Partien lediglich zwölf Punkte. Neben dem Erfolg in Freiburg gab es zwei Siege gegen Hannover 96, einer davon gelang noch in der Ära Favre. Zwei Siege hintereinander gelangen den Herthanern also bislang noch nicht. Gute Aussichten für 1899 Hoffenheim am Samstag, wenn auch der erste Auftritt der Hoffenheimer im Berliner Olympiastadion letzte Saison verloren ging. Andrej Voronin erzielte das Tor des Tages beim 1:0-Erfolg der Hauptstädter.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben