Alle Ergebnisse
PROFIS
01.04.2010

Nächster Gegner: Europa League-Viertelfinalist

Der VfL Wolfsburg - Überraschungs-Meister der vergangenen Saison - befindet sich sechs Spieltage vor Schluss im sicheren Tabellenmittelfeld.

Mit Felix Magath, der die Niedersachsen vor der Saison in Richtung Gelsenkirchen verließ, schwand auch der sportliche Erfolg. Armin Veh wurde als Nachfolger präsentiert - doch der Mann, der mit dem VfB Stuttgart 2007 Deutscher Meister wurde, blieb nur ein halbes Jahr im Amt. Aus in der Champions League, Aus im DFB-Pokal, in der Liga Platz zehn. Grund genug für Dieter Hoeneß, seit Mitte Januar VfL-Manager, den Augsburger zu entlassen. Mit neuem Trainer steht Wolfsburg vor dem 29. Spieltag nun auf Rang neun. Seit dem 25. Januar 2010 leitet Lorenz-Günther Köstner die sportlichen Geschicke in der Autostadt. Seine Bilanz bisher: Fünf Siege, ein Unentschieden, drei Niederlagen.

Die letzte gab es ausgerechnet gegen Berlin. Gegen den Tabellenletzten setzte es ein klares 1:5. „Wir haben alle versagt. Diese Niederlage tut richtig weh und hinterlässt Spuren", fand Köstner deutliche Worte. „Vielleicht sollte man aber auch Verständnis aufbringen, die Mannschaft muss jetzt regenerieren und dann werden wir wiederkommen", fügte er aber an und wies damit auf die Doppelbelastung seiner Mannschaft hin. Nach dem Champions-League-Aus ist Wolfsburg noch in der Europa League vertreten. Und dort kann sich die Leistung der Köstner-Elf durchaus sehen lassen. Mittelfeldmann Christian Gentner schoss den VfL in der Verlängerung des Achtelfinal-Rückspiels gegen Rubin Kasan eine Runde weiter. Nun trifft man im Viertelfinale am Donnerstag (21.05 Uhr) auf den FC Fulham. Sollten sich die Wölfe gegen die Engländer durchsetzen und würde auch der Hamburger SV sein Viertelfinalspiel gewinnen, so käme es im Halbfinale zu einem deutschen Duell.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben