Alle Ergebnisse
PROFIS
14.01.2010

Nächster Gegner: Bayern bangt um Ribéry und Robben

Während viele Bundesligisten es in diesem Jahr vorzogen, die Vorbereitung in heimischen Gefilden zu absolvieren, reiste der Rekordmeister FC Bayern München fast schon traditionell in den Wüstenstaat Dubai, um sich bei Palmen, Strand und Sonnenschein auf die Rückrunde vorzubereiten.

Zehn Trainingseinheiten und einen Fitnesstest absolvierten die FCB-Profis in sechs Tagen am Persischen Golf. „Die Spieler haben sehr hart gearbeitet", war Louis van Gaal am Sonntag, kurz vor dem Rückflug nach München, „sehr zufrieden" mit der Woche im Wüstenemirat. „Alle geben 100 Prozent, alle sind hungrig, die Stimmung in der Mannschaft ist auch sehr gut. Wir hatten ein sehr gutes Trainingslager."

Sorgenkinder Robben und Ribéry

Getrübt wurde das positive Fazit der Bayern in Dubai nur durch die beiden Sorgenkinder Franck Ribéry und Arjen Robben. Der Franzose konnte in Dubai aufgrund einer Zehenentzündung nur ein Fitnesstraining absolvieren, Robben knickte am vorletzten Trainingstag um, hatte aber noch einmal Glück im Unglück. Eine Kapsel- und Bandzerrung im rechten Sprunggelenk zwingt ihn nur zu wenigen Tagen Pause. „Es ist nicht so schlimm", atmete Sportdirektor Christian Nerlinger auf. Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt hat alle Hände voll zu tun, die beiden Leistungsträger der Bayern zum Rückrundenauftakt gegen Hoffenheim fit zu bekommen.

Einziger Test gegen Basel geglückt

Um die Intensität des Trainings noch zu steigern, verzichtete Van Gaal in Dubai ganz bewusst auf ein Testspiel. „Training ist wichtiger als ein Freundschaftsspiel", meinte der 58-Jährige. Doch auf ein abschließendes Testspiel vor dem Rückrundenauftakt wollte der Holländer nicht gänzlich verzichten. Beim Schweizer Traditionsverein und neuem Verein des ehemaligen Bayern-Profis Thorsten Fink, dem FC Basel, gewannen die Bayern durch Tore von Altintop (73.) und Klose (85./87.) mit 3:1. Doch es war keine überzeugende Vorstellung, die der Rekordmeister vor 20.000 Zuschauern insbesondere im ersten Durchgang ablieferte. „Da haben wir zu locker gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir es gut gemacht", lautete das Fazit von Trainer Louis van Gaal. Bezeichnenderweise drehte die „B-Elf" des Rekordmeisters das Spiel nach der Pause. Auf Arjen Robben und Franck Ribéry konnte Van Gaal noch nicht zurückgreifen, am Freitag gegen Hoffenheim hoffen die Bayern jedoch auf den Einsatz des kongenialen Duos.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben