Alle Ergebnisse
PROFIS
31.07.2010

Leogang Tag 11: Keine Tore gegen Fürth

Das Trainingslager im österreichischen Leogang neigt sich dem Ende entgegen. Am vorletzten Tag trennte sich 1899 Hoffenheim in einem letzten Testspiel torlos von Zweitligist Greuther Fürth.

Verwöhnt wurde man in den vergangenen Tagen wahrlich nicht vom Wetter, doch am elften Tag kämpfte sich die Sonne durch die dicken Wolken und sorgte für ein lange nicht mehr dagewesenes Bergpanorama. Das Aufstehen und die morgendliche Einheit gingen so um einiges leichter von der Hand, insbesondere da am Samstagvormittag vornehmlich Standardsituationen trainiert wurden.

Pünktlich um 17 Uhr wartete dann in Saalfelden das letzte Testspiel des Trainingslagers gegen Greuther Fürth auf die Schützlinge von Ralf Rangnick. Nicht mit dabei waren Tobias Weis und Andreas Beck, die aufgrund muskulärer Probleme geschont wurden. Die rund 500 Zuschauer sahen im ersten Durchgang eine von den Abwehrreihen dominierte Partie. Nach eigenem Ballverlust wurde zumeist blitzschnell umgeschaltet und kompakt verteidigt. In der 11. Minute zappelte das Leder aber doch zum ersten Mal im Netz - Greuther Fürth erzielte die vermeintliche Führung. Doch der Schiedsrichter-Assistent hatte eine Abseitsposition erkannt und verweigerte dem Treffer die Anerkennung. Drei Minuten später kam Hoffenheim erstmals gefährlich vor das Tor der Kleeblätter. Vedad Ibisevic setzte sich im Strafraum durch und schlenzte den Ball aufs lange Eck, doch Schlussmann Matjaž Rozman hatte etwas dagegen und parierte den Schuss des Bosniers. Fortan ließen die Defensivreihen nur wenige Aktionen der Offensive zu. So dauerte es auch bis zur 32. Minute, ehe Sejad Salihovic mit einem Distanzschuss gefährlich wurde. Im Mittelfeld eroberte sich der 25-Jährige den Ball, dribbelte noch ein paar Meter in Richtung Tor und zog ab. Leider zielte der Bosnier etwas zu hoch, so dass der Ball nur noch leicht die Querlatte touchierte. In der 37. Minute hatten die Fürther die nächste Gelegenheit, doch Leo Haas schoss aus aussichtsreicher Position drüber. Die letzte Chance des ersten Durchgangs gehört wieder 1899. Ein Freistoß von Carlos Eduardo aus rund 20 Metern flog jedoch knapp über das Tor.

Nach der Pause folgte das übliche Wechselspiel der Blau-Weißen. Fünf Wechsel zur Pause, vier weitere im Laufe der zweiten Hälfte - der Spielfluss blieb dabei leider etwas auf der Strecke. Einzig Tom Starke, Marvin Compper und Andreas Ibertsberger standen über die komplette Spielzeit auf dem Rasen. Die beste Chance des zweiten Durchgangs gehörte dem eingewechselten Denis Thomalla, der schön von Adam Jabiri freigespielt wurde. Thomalla lupfte den Ball überlegt über den heraus stürmenden Keeper, doch auch neben das Gehäuse (55.). Auch Greuther Fürth wechselte ab der 65. Minute munter durch und konnte daraufhin in der Offensive ebenso wenig Akzente setzen wie 1899. Da auch ein letzter Schuss von Andreas Ibertsberger kurz vor dem Ende nicht den entscheidenden Treffer brachte (88.), blieb es letztlich beim 0:0.

"Die Leistung war insgesamt in Ordnung, auch vor dem Hintergrund, dass es für die Fürther erst der sechste Tag im Trainingslager war. Wir haben wieder kein Gegentor kassiert, was mich sehr positiv stimmt", bilanziert Chef-Trainer Ralf Rangnick zunächst die Partie, um ein kleines Trainingslager-Resümee nachzuschieben. "Das Trainingslager verlief sehr positiv. Wir haben intensiv gearbeitet und mussten keine schwerwiegenden Verletzungen hinnehmen. Es ist jetzt wichtig, dass die Jungs nach der Rückkehr zwei freie Tage haben, um das Training auch mal wirken zu lassen."

1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 0:0
1899 Hoffenheim: Starke - Raitala (46. Eichner), Simunic (46. Neupert), Compper, Ibertsberger - Carlos Eduardo (46. Jabiri), Luiz Gustavo (66. Kaiser), Salihovic (66. Ludwig) - Vukcevic (46.Thomalla), Ibisevic (58. Ba (69. Hemlein), Mlapa (46. Tagoe).
Tore: Fehlanzeige. Zuschauer: 500

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben