Alle Ergebnisse
AKADEMIE
29.03.2010

Klare Siege für Akademie-Teams / Vier Tore durch David Etzold

Während die U19 beim Dallas Cup in den USA spielt und die U17 beim 1.FC Kaiserslautern 0:3 unterlag, fuhren alle anderen Akademie-Mannschaften zum Teil deutliche Siege ein. Besonders erwähnenswert sind der 4:1-Auswärtssieg der U15 in doppelter Unterzahl bei den Stuttgarter Kickers sowie die vier Treffer, die David Etzold zum 7:0-Erfolg der U16 beisteuerte.

SGV Freiberg - 1899 Hoffenheim U18 2:3 (0:1)

Mit dem zweiten Sieg in Serie hat sich das Team von Trainer Meik Spieler auf Platz fünf vorgeschoben. Die Hoffenheimer kamen gut in die Partie und nahmen nach einer Viertelstunde die Zügel in die Hand. Nach einer schönen Ballstafette zwischen Fabio Schmidt, Dimitrios Babanatsas und Lars Friedel erzielte letzterer mit einem herrlichen Tor die 1:0-Pausenführung, die kurz vor der Halbzeit in Gefahr geriet, als die Platzherren die Latte trafen.
Im zweiten Abschnitt wurden die Spieler-Schützlinge in der Vorwärtsbewegung kalt erwischt und fingen sich einen blitzsauberen Konter zum 1:1 ein, woraufhin sie ihre spielerische Linie verloren und durch einen Fernschuss 1:2 in Rückstand gerieten. Im Anschluss wäre sogar das 3:1 möglich gewesen, doch die Freiberger ließen eine Riesenchance liegen. Daraufhin stellte Spieler um und beorderte Mirko Kirchner als dritte Spitze nach vorn. Diese Maßnahme sollte sich auszahlen. Als Kirchner einen Steilpass erlief und den Torwart umkurvte, zog dieser die Notbremse - den fälligen Elfmeter verwandelte Wlasios Kotaidis zum 2:2. Nun bekamen die Hoffenheimer die Partie wieder besser in den Griff. Nach einer schönen Flanke Jan Gehrigs war der eingewechselte Yannick Titzmann zur Stelle und netzte volley zum 3:2-Siegtreffer ein. Titzmann hatte noch weitere gute Szenen. Als er den SGV-Schlussmann umspielte, geriet er jedoch ins Straucheln und traf nur den Pfosten, kurz darauf wurde er vom entnervten Keeper umgerissen. Nach der Gelben Karte, die er für den Elfmeter gesehen hatte, musste er nun unter die Dusche. Da das Foul außerhalb des Strafraums passierte, ging es mit einem Freistoß weiter. Es blieb beim 3:2. „Wir wollen jetzt in der Top Fünf bleiben und wenn möglich in den restlichen Spielen den Abstand nach oben verringern", sagte Spieler.

1899 Hoffenheim U16 - TSV Assamstadt 7:0 (2:0)

Die U16 hat sich nach dem 2:2 in Karlsruhe mit einem Kantersieg zurückgemeldet und hält die Verfolger weiter auf Distanz. Mann des Tages war David Etzold, der gleich vier Mal traf. Seinem 1:0 ließ Kenan Karaman das 2:0 folgen, nach dem Wechsel erhöhten Yannick Thermann auf 3:0 und Marvin Wanitzek auf 5:0 - die restlichen Treffer markierte erneut Etzold. Das für Mittwoch vorgesehene Nachholspiel bei Germania Brötzingen musste erneut verschoben werden und wird nun am 14. April, 19:30 Uhr, ausgetragen.

Stuttgarter Kickers - 1899 Hoffenheim U15 1:4 (0:3)

Nach dem 4:1-Erfolg bei den Stuttgarter Kickers musste U15-Trainer Frank Fröhling Dampf ablassen: „Kompliment an meine Mannschaft, die nach zwei unberechtigten Roten Karten und den vielen Fehlentscheidungen des Schiedsrichters die Ruhe und Disziplin bewahrt hat. Die Jungs haben fast 50 Minuten mit zwei Mann in Unterzahl gespielt und dabei eine klasse Leistung gezeigt."
Nach Davie Selkes Führungstor (6.) stellte der Unparteiische zunächst Lukas Göttmann (10.) und kurz darauf auch Dominik Fellhauer (28.) vom Platz. Zu diesem Zeitpunkt hatten Niklas Süle (17.) und Marko Marković (24., Foulelfmeter) bereits eine 3:0-Führung herausgeschossen, die die Hoffenheimer auch in doppelter Unterzahl über die Runden brachten. Yanick Haag erhöhte nach dem Wechsel sogar noch auf 4:0 (55.). Den Platzherren gelang schließlich in der 62. Minute per Foulelfmeter der Ehrentreffer. Der Vorsprung der U15 auf Platz fünf beträgt mittlerweile sechs Zähler.

1899 Hoffenheim U14 - ASV Feudenheim 9:0 (4:0)

Die U14 marschiert unbeirrt Richtung Meisterschaft. Gleich neun Mal schlug das Team von Trainer Wolfgang Heller gegen Feudenheim zu. In der zehnten Minute verwandelte Nicolai Rapp einen Freistoß und eröffnete den Torreigen, den Marc Barisic nach Vorarbeit von Marius Schilling (24.) sowie nach flacher Hereingabe von Maximilian Kuhnle (30.) fortsetzte. Es folgte der große Auftritt von Fabio Haberkorn, der fünf Treffer in Folge vorbereitete. Dank seiner Pässe schraubten Rapp (33.), Georgios Roumeliotis (47., 48.) und André Teufel (55., 58.) das Ergebnis auf 8:0, ehe wiederum Roumeliotis auf Zuspiel Teufels den Endstand markierte.

SG Bargen - 1899 Hoffenheim U13 0:7 (0:3)

Auch in Bargen nahm die U13 drei Punkte mit. Einen wunderschön herausgespielten Angriff schloss Nikolaij Neuberger zum 1:0 ab und erhöhte wenig später per Elfmeter auf 2:0. Kurz darauf konnte Benedikt Gimber nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden, so dass der Schiri erneut auf den Punkt zeigte. Timo Teufel verwandelte sicher zum 3:0-Halbzeitstand.
Das 4:0 erledigte Gimber mit einem satten Linksschuss aus 20 Metern. Tim Koch nutzte ein Zuspiel von Leon Osmanović und erzielte das 5:0. Christoph Hillenbrand flankte maßgerecht auf Fatih Kara, der per sehenswertem Flugkopfball das 6:0 einköpfte. Der letzte Treffer dieser Partie blieb Philipp Ochs vorbehalten, der nach einem Eckball das 7:0 markierte. Die Hoffenheimer waren über die gesamte Spieldauer überlegen und hätten noch weitere Treffer erzielen können.

1899 Hoffenheim U12 - FC Zuzenhausen 1:0 (0:0)

Auf schwer zu bespielendem Untergrund festigte die U12 mit einem 1:0-Heimsieg die Tabellenführung und hielt die Verfolger auf Distanz. Die Hoffenheimer waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und hatten bereits nach wenigen Minuten die erste gute Chance, als Berkay Aydoğdu nur knapp scheiterte. In der weiteren Folge der ersten Halbzeit erspielte sich die U12 gegen kompakt stehende Zuzenhäuser eine klare Feldüberlegenheit, die jedoch nicht in Tore umgesetzt werden konnte.
Nach dem Wechsel hatten die Jungs mehr Glück. Einen Freistoß aus halblinker Position von Dennis Geiger verwandelte Aydoğdu aus kurzer Distanz zum verdienten 1:0. Am Ende versuchten die Zuzenhäuser noch einmal alles, um zum Ausgleich zu kommen. Hier konnte sich Pascal Lindenfelser im Tor der Hoffenheimer auszeichnen, als er eine 1:1-Situation mit einem gegnerischen Stürmer für sich entschied.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben