Alle Ergebnisse
ALLGEMEIN
08.12.2010

Harmonische Mitgliederversammlung des TSG 1899 Hoffenheim e.V.

Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten. Die Mitgliederversammlung des TSG 1899 Hoffenheim e.V. am Dienstagabend auch. Präsident Peter Hofmann begrüßte die Mitglieder in der Hoffenheimer Gemeindehalle, blickte dabei auf das zu Ende gehende Jahr zurück und wagte einen kurzen Ausblick auf 2011.

„Die Euphorie der Menschen in der Region zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", so Hofmann. Besonders freute ihn, dass „wir am Sonntag bei der Weihnachtsfeier unseres neu gegründeten Hoffi-Clubs in so viele fröhliche und glückliche Kinderaugen schauen konnten." Im kommenden Jahr stünden mit dem Herren-Länderspiel am 29. Mai zwischen Deutschland und Uruguay und der Frauen-WM im Sommer zwei Großereignisse in der Rhein-Neckar-Arena an, bei denen sich die Stadt Sinsheim wieder bestens präsentieren werde. Für den Verein hatte Hofmann ebenfalls eine positive Meldung parat: „Die Mitgliederzahl ist auf 5514 gestiegen, vor einigen Jahren waren es noch wenige 100", freute sich der Präsident über die steigende Tendenz.

Steuerberater Berthold Wipfler erläuterte den Mitgliedern im Kassenbericht die Zahlen für das Geschäftsjahr 2009/10 und sprach von „überschaubaren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen" im Verein. Es folgte ein 15-minütiger Vortrag des Direktors für Sport- und Nachwuchsförderung, Bernhard Peters, der die achtzehn99 AKADEMIE und das dahinter liegende Konzept vorstellte. Im Anschluss bat Hoffenheims Ortsvorsteher Karlheinz Hess um Entlastung des Vorstands, der bei einer Enthaltung einstimmig beschlossen wurde.

Durch Punkt 5 der Tagesordnung (Satzungsänderung) führte erneut Berthold Wipfler. Alle drei vorgeschlagenen Änderungen wurden einstimmig verabschiedet. Gerhard Schäfer, Vize-Präsident des Badischen Fußball-Verbands, sprach von sinnvollen Änderungen und beglückwünschte den Verein zur „professionellen und harmonischen Abwicklung" der Mitgliederversammlung, zu der auch die beiden Geschäftsführer der Spielbetriebs GmbH, Frank Briel und Jochen A. Rotthaus, erschienen waren.

Für Applaus sorgte nicht nur die Einladung zur obligatorischen Stadionwurst und einem Getränk an diesem Abend, sondern auch der unter dem Punkt „Verschiedenes" verkündete Vorstandsbeschluss, die Mitgliedsbeiträge nicht anzuheben. Neuwahlen standen nicht auf der Tagesordnung.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben