Alle Ergebnisse
PROFIS
19.06.2010

Ghana übernimmt Gruppenführung

Ghana hat die die Führung in der Gruppe D übernommen. Trotz eines 1:1-Unentschieden gegen Australien zog die Mannschaft von Prince Tagoe und Isaac Vorsah an Deutschland vorbei auf Platz eins und darf sich berechtigte Hoffnungen auf das Achtelfinale machen.

Ghanas Trainer Rajevac musste seine siegreiche Elf aus dem Serbien-Spiel umstellen. Für Isaac Vorsah, der in dieser Woche mit Knieproblemen nicht trainieren konnte und gegen die „Socceroos" damit nicht zur Verfügung stand, rückte Addy ins Abwehrzentrum. Auch sein Mannschaftskollege aus der Innenverteidigung, John Mensah, fiel verletzungsbedingt aus. Prince Tagoe kam erneut über die rechte Offensivseite der Ghanaer zum Einsatz, wurde jedoch in der 57. Minute ausgewechselt.

Zunächst hatten die Ghanaer das erste Gegentor bei dieser WM zu verkraften, nachdem Torhüter Richard Kingson den nächsten kapitalen Bock eines Torhüters bei dieser noch jungen WM fabrizierte. Ein eigentlich harmloser Freistoß von Bresciano ließ Kingson unkontrolliert abprallen und Holman nutzte den Fehler per Abstauber zur Führung für Australien (11.). Ghana jedoch keineswegs geschockt, spielte weiter nach vorne und kam in der 26. Minute zum Ausgleich. Zuvor zeigte sich Australiens Hoffungsträger Harry Kewell im Stile eines Torhüters und kratzte einen Schuss von Jonathan Mensah mit der Hand von der Linie und sah von Schiedsrichter Rosetti folgerichtig Rot. Den fälligen Strafstoß verwandelte Asamoah Gyan zum Ausgleich. In der Folge lauerten die Ghanaer wie eine Schlange vor seiner Beute, schaffte es jedoch zunächst nicht die australische Abwehr in Bedrängnis zu bringen. So blieb ein Schuss von Kevin-Prince Boateng die einzige Möglichkeit nach dem Platzverweis in Hälfte eins.

Nach der Pause ließen die Ghanaer vieles vermissen. Zu keiner Zeit konnten sie die numerische Überzahl für sich nutzen und erspielten sich nur wenige Möglichkeiten. Im Gegenteil: Australien kam nach den Einwechslungen von Chipperfield und Kennedy zu Konterchancen. Die größte Möglichkeit vergab Luke Wilkshire, der freistehend an Kingson scheiterte und auch der Nachschuss von Kennedy wurde vom Schlussmann entschärft (72.). Erst in den Schlussminuten drängte Ghana noch einmal auf das Führungstor. Mensah brachte einen Kopfball am langen Pfosten nicht mehr auf das Tor (90.), Owusu-Abeyies Schuss wurde von Schwarzer sicher über die Latte gelenkt (91.). Am Mittwoch, um 20.30 Uhr kommt es nun zum Aufeinandertreffen mit der deutschen Nationalmannschaft. Die Ausgangslage ist klar: Gewinnt eine der beiden Mannschaften diese Partie, zieht sie sicher ins Achtelfinale ein.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben