Alle Ergebnisse
FRAUEN
12.04.2010

Frauen Regionalliga: Tabellenführung ausgebaut

Auch wenn es am Ende noch mal richtig spannend wurde, gewann 1899 Hoffenheim die Regionalligapartie gegen den 1. FC Nürnberg verdient mit 2:1. Kristin Götz sorgte in der ersten Hälfte mit zwei Treffern für eine beruhigende 2:0-Pausenführung. Kerstin Hoffmann verkürzte vier Minuten vor dem Abpfiff, doch Hoffenheim brachte die drei Punkte sicher über die Zeit.

Regionalliga: 1899 Hoffenheim - 1. FC Nürnberg 2:1

Kurzfristig musste Trainer Jürgen Ehrmann auf die erkrankte Chantal Fuchs verzichten und auch Claire Savin stand nicht zur Verfügung, da sie derzeit für die U17-Nationalmannschaft bei der EM-Qualifikation in Wien im Einsatz ist. Im Vergleich zum Auswärtsspiel in Wiesbaden rückten Jana Gramlich und Yesim Demirel in die Startelf, außerdem kam Romina Konrad anstelle von Michelle Baumann zu ihrem ersten Regionalligaeisatz von Beginn.

Gegen den 1. FCN entwickelte sich vom Anpfiff weg eine sehr kampfbetonte Partie mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Die erste Torchance gehörte dem Club - ein Kopfball nach nicht einmal 100 Sekunden verfehlte das 1899-Gehäuse nur knapp. Nach vier Minuten setzte Jana Gramlich Romina Konrad mit einem schönen Zuspiel gekonnt ins Szene, die sich über rechts durchsetzen und in den Strafraum eindringen konnte - ihre Hereingabe verwertete Kristin Götz völlig freistehend aus fünf Metern zum 1:0. In der Folgezeit zeigte sich der Tabellenführer mehr und mehr spielbestimmend und sorgte mit schnellem Spiel über die Außen für Gefahr. Folgerichtig auch das 2:0 in der 25. Minute. Erneut war es Kristin Götz, die mit ihrem fünften Treffer in den letzten drei Spielen ihre Torjägerqualitäten unter Beweis stellte. Die Badenerinnen drängten noch vor der Pause die Entscheidung, doch Christine Schneiders Kopfball verfehlte das Tor knapp (40.) und auch Kristin Götz verpasste kurz vor dem Halbzeitpfiff aus guter Position ihren dritten Treffer.

Nach dem Wechsel gestalteten die Gäste das Spiel ausgeglichener. Zehn Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, als ein erster Warnschuss von Kessy Schott nur knapp das Hoffenheimer Tor verfehlte. Kurz darauf Pech für 1899 - wieder setzt sich Götz klasse durch und kam vor Club-Torhüterin Sabrina Lang mit dem Kopf an den Ball, dieser landete allerdings am Innenpfosten und auch Yesim Demirel kam einen Schritt zu spät. Diese Aktion war zugleich auch die letzte von Kristin Götz, die nach einem Zusammenprall ausgechselt werden musste. Sie wurde durch Donata Schilliro ersetzt. Im weiteren Spielverlauf sahen die Zuschauer mehr und mehr verbissene Zweikämpfe im Mittelfeld und zudem Nürnberger Spielerinnen, die sich bis zuletzt gegen die drohende Niederlage stemmten. Mehr als Fernschüsse brachten diese aber bis zur 86. Minute nicht zustande, erzielten dann aber den Anschlusstreffer durch Kerstin Hoffmann, die eine schöne Flanke von der rechten Seite freistehend am langen Pfosten einköpfte. Beim 2:1 blieb es aber bis zum Abpfiff und die Hoffenheimerinnen bejubelten ihren 6. Sieg in Folge. Nach dem 2:2 Unentschieden des härtesten Verfolgers Germania Wiesbaden in Sindelfingen ist der Vorsprung an der Tabellenspitze auf nun sieben Punkte angewachsen.

1899 Hoffenheim - 1. FC Nürnberg 2:1
1899 Hoffenheim: Kober, Breitner, V. Hafke, Howard, Scheel, Gramlich, Schneider, Stoller (87. Henke), Konrad (72. J. Hafke), Götz (60. Schilliro), Demirel (73. Baumann). Tore: 1:0 Götz (4.), 2:0 Götz (25.), 2:1 Hoffmann (86.). Zuschauer: 100.


Oberliga: 1899 II - FV Vorwärts Faurndau 5:0

Nach zwei Niederlagen in Folge glückte 1899 Hoffenheim gegen den FV Vorwärts Faurndau mit einem 5:0-Erfolg der erste Sieg in der Rückrunde.

Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel ohne nennenswerte Tormöglichkeiten nahmen die Hoffenheimerinnen mehr und mehr das Heft in die Hand. In der 33. Minute dann auch das verdiente 1:0 für die 1899er. Schön frei gespielt von Katrin Benig drang Marie Langner über links in den Strafraum ein und vollendete ihren Lauf mit einem platzierten Schuss ins kurze Ecke zur Führung. Noch vor der Pause das 2:0. Wieder war es Katrin Benig mit einem öffnenden Pass auf die rechte Seite zu Victoria Mayer. Mayer legte auf Marisa Ettner, die aus acht Metern ins lange Eck traf. Nach dem Wechsel ließ die Entscheidung nicht lange auf sich warten. Marisa Ettner staubte zum 3:0 ab. Auch das 4:0 in der 68. Minute erzielte wiederum Marisa Ettner nach schöner Vorarbeit von Lisa Schön. Zehn Minuten später der Schlusspunkt von Nadine Zeitler, die einen Freistoß aus 35 Metern nicht ganz ohne Mithilfe der FV-Keeperin verwandelte.

1899 Hoffenheim - FV Vorwärts Faurndau 5:0
1899 Hoffenheim II: Krieger, Obländer (54. D´Agro), Karnahl, Zeitler, Henke (60. Müller), Leist (73. Rauschenberger), Mayer, Langner (73. Rohleder), Schön, Benig, Ettner. Tore: 1:0 Langner (33.), 2:0 Ettner (42.), 3:0 Ettner (52.), 4:0 Ettner (68.), 5:0 Zeitler (78.).

B-Juniorinnen EnBW-Oberliga: Karlsruher SC - 1899 Hoffenheim 0:8

In einer einseitigen Partie genügte den B-Juniorinnen eine mäßige Leistung zum Sieg über den Tabellenletzten der EnBW-Oberliga. Die Karlsruherinnen hatten kaum etwas in die Waagschale zu werfen und kamen im gesamten Spielverlauf auf etwa drei Torschüsse aus der Distanz, womit sie Torhüterin Samira Maaß einen ruhigen Nachmittag auf einem Nebenplatz des Wildparkstadion bescherten.

Bereits nach zwei Minuten begann der Torreigen für 1899. Chiara Müller, die auf der linken Seite durch einem Steilpass von Selina Hünerfauth freigespielt wurde, konnte im Strafraum unbedrängt zum 0:1 einschießen. In der Halbzeit stand es bereits 0:7 und die 1899er wechselten gleich viermal, sowie der KSC die Torhüterin. Diese vereitelte zahlreiche Torchancen vereiteln und ließ nur noch ein Tor zum Endstand von 0:8 zu. Durch einen scharfen Distanzschuss vom rechten Strafrumeck in den langen Winkel ließ ihr Jana Rippberger keine Abwehrchance. Ansonsten hatten die Gäste im zweiten Durchgang einen Gang zurückgeschaltet, zumal es Mittwoch schon wieder nach Nürtingen zum Nachholspiel geht.

Karlsruher SC - 1899 Hoffenheim 0:8
1899 Hoffenheim: Samira Maaß, Jana Rippberger, Carolin Kraus, Tamara Utz, Chiara Müller, Selina Hünerfauth, Jennifer Schlee, Tabea Rauschenberger, Miriam del Brio, Leonie Keilbach, Burcu Emre, Franziska Roth, Romy Gajdera, Maria Ansmann, Marie Bock, Martina Tufekovic. Tore: 0:1 Chiara Müller (2.), 0:2 Tabea Rauschenberger (11.), 0:3 Chiara Müller (21.), 0:4 Burcu Emre (27.), 0:5 Jennifer Schlee (30.), 0:6 Leonie Keilbach (37.), 0:7 Leonie Keilbach (39.), 0:8 Jana Rippberger (55.).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben