Alle Ergebnisse
FRAUEN
22.03.2010

Frauen Regionalliga Süd: Hoffenheim siegt im Spitzenspiel

Hoffenheims Frauen haben das Spitzenspiel in der Regionalliga Süd bei der SG Germania Wiesbaden mit 3:0 gewonnen und unterstrichen eindrucksvoll ihre Spitzenposition. Nach einem disziplinierten und sehr engagierten Auftreten war der Sieg für 1899 auch in dieser Höhe verdient. Die Oberliga-Frauen unterlagen hingegen beim SV Titisee mit 0:1.

Regionalliga Süd: SG Germania Wiesbaden - 1899 Hoffenheim 0:3

Vom Anpfiff weg bestimmte 1899 das Spielgeschehen. Die Hessinnen hatten alle Mühe Hoffenheim vom eigenen Tor fernzuhalten und eigene Offensivaktionen der SG blieben völlig aus. Auf die erste große Chance wartend, ließ Hoffenheim Ball und Gegner laufen. In der 37. Minute war es dann soweit. Christine Schneider umkurvte im Mittelfeld zwei Germaninnen und setzte Sabine Stoller auf der linken Seite in Szene. Stoller legte den Ball auf Kristin Götz quer, die völlig freistehend aus sechs Metern das verdiente 1:0 erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause - beruhigend für Hoffenheim aufgrund der gezeigten Leistung, aber noch nicht aufgrund des Ergebnisses.

Nach dem Wechsel versuchten die Gastgeberinnen noch mal alles, um die drohende Niederlage abzuwenden und in der 54. Minute verzeichnete die SG auch ihre erste Tormöglichkeit. Eine Direktabnahme der Wiesbadenerin aus neun Metern Torentfernung verfehlte das 1899-Gehäuse jedoch deutlich. Auf der anderen Seite hatte Sabine Stoller nach einer knappen Stunde das 2:0 auf dem Fuß, doch ihren Drehschuss aus kurzer Distanz klärte die Torhüterin zur Ecke. Nach 65 Minuten war Trainer Jürgen Ehrmann gezwungen zwei Wechsel vorzunehmen. Kristin Götz und Michelle Baumann, beide leicht angeschlagen, mussten den Platz verlassen. Yesim Demirel und Jana Gramlich kamen neu ins Spiel. Auch verbunden mit einer Umstellung im Mittelfeld kam in den folgenden Minuten etwas Unsicherheit im Hoffenheimer Spiel auf, die Wiesbaden aber nicht für sich nutzen konnte.

So sorgte die eingewechselte Yesim Demirel in der 73. Minute für die Vorentscheidung. Viele knappe Abseitsentscheidungen hatte 1899 bis dahin akzeptieren müssen und auch nach dem tollen Pass von Chantal Fuchs riss die junge Assistentin an der Linie wieder die Fahne hoch. Diesmal wurde diese aber von der Schiedsrichterin überstimmt, die weiterlaufen lies und mit ansah, wie Yesim Demirel die Torhüterin ausspielte und das 2:0 markierte. Die Partie war nun gelaufen, aber Hoffenheim bemüht noch etwas fürs Torverhältnis zu tun. Sechs Minuten vor dem Ende erzielte schließlich Sabine Stoller nach schönem Zuspiel von Chantal Furchs den 3:0-Endstand.

1899 Hoffenheim: Kober, Breitner (77. J. Hafke), Howard, Savin, V. Hafke, Scheel, Schneider, Fuchs, Stoller (85. Henke), Baumann (65. Gramlich), Götz (65. Demirel).
Tore: 0:1 Götz (37.), 0:2 Demirel (73.), 0:3 Stoller (84.)

Oberliga Baden-Württemberg: SV Titisee - 1899 Hoffenheim II 1:0

Auf dem für die 1899er ungewohnten Kunstrasen kamen die Gäste recht gut ins Spiel und hatten auch die erste gute Chance durch Marisa Ettner zu verzeichnen. Nach einer halben Stunde verlor 1899 etwas die Ordnung und Titisee kam etwas besser ins Spiel, gute Tormöglichkeiten blieben jedoch aus. Pech dann für Hoffenheim kurz vor dem Pausenpfiff. Ein 25 Meter-Freistoß von Marie Langner knallte gegen die Unterkannte der Latte und es blieb beim torlosen Unentschieden.

Nach dem Wechsel gestaltete 1899 Hoffenheim das Spiel weiter überlegen, ohne jedoch für große Torgefahr zu sorgen. Unglücklich dann die 1:0-Führung für die Schwarzwälderinnen nach 60 Minuten, worauf Hoffenheim auch erst mal völlig den Faden verlor. Erst in der Schlussviertelstunde kämpfte sich das Team zurück ins Spiel, erarbeitete sich gute Chancen zum Ausgleich, am Ende blieb die Mannschaft aber auch im zweiten Spiel nach der Winterpause ohne Torerfolg.

1899 Hoffenheim II: Krieger, Obländer (80. Klug), Troumpouki, Leist, Karnahl, Konrad, Langer, Benig, Mayer (67. Emre), Ettner (63. Zeitler), Schön

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben