Alle Ergebnisse
FRAUEN
02.05.2010

Frauen: 2. Bundesliga - wir kommen!

1899 Hoffenheim hat den Durchmarsch in die 2. Bundesliga perfekt gemacht. Beim härtesten Konkurrenten aus Weinberg feierte die Mannschaft von Trainer Jürgen Ehrmann einen 3:1-Erfolg und ist zwei Spieltage vor dem Ende nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Kristin Götz, Veronika Hafke und Romina Konrad erzielten die Treffer für 1899.

Die Freude nach dem Schlusspfiff war überschwänglich. Zum vierten Mal in Folge schafften es Hoffenheims Frauen aufzusteigen - 2. Bundesliga wir kommen!

Die über 200 Zuschauer im fränkischen Weinberg sahen ein klasse Frauenspiel, in dem die Hoffenheimerinnen vom Anpfiff weg die Vorgaben der Trainer umzusetzen wussten. Im Hinspiel lag 1899 nach 15 Minuten mit 0:3 in Rückstand (Endstand 2:3), in Weinberg aber wehte ein anderer Wind und der SV wurde in die eigene Hälfte gedrängt. Hier hatte auch Claire Savin die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch an Andrea Danzer im Tor der Gastgeberinnen. In der 16. Minute dann erste Weinberger Angriffsbemühungen, die prompt mit dem 1:0 belohnt wurden. Eine Freistoßflanke von der Grundlinie konnte Anne Hopfengärtner irgendwie aus dem Gewühl heraus im Tor unterbringen und die schmeichelhafte Führung für die 67er herbeiführen. Hoffenheim zeigte sich aber nicht beeindruckt, spielte weiter druckvoll nach vorne und der verdiente Ausgleich folgte nur zehn Minuten später. Veronika Hafke konnte sich über links durchsetzen und ihre Hereingabe verwertete Mittelstürmerin Kristin Götz zum 1:1. Diese hatte nur kurz darauf die Führung auf dem Fuß, doch freistehend vor Danzer verfehlte ihr Schuss knapp das Tor. Die klare Überlegenheit der 1899er in der 1. Halbzeit spiegelte auch das Eckenverhältnis wieder. Neun Mal durfte ein Hoffenheimerin sich an der Fahne den Ball zurechtlegen, wobei Weinberg keine „Ecke" zu verbuchen hatte. Und diese neunte Ecke zwei Minuten vor dem Pausenpfiff brachte die 2:1-Halbzeitführung für die Gäste. Über Umwege landete der Ball bei Spielführerin Veronika Hafke, die mit ihrem starken linken Fuß aus 20 Meter abzog und unhaltbar für Danzer in den Torwinkel traf. Eine grandiose erste Spielhälfte in der man jeder Hoffenheimerin anmerkte, dass sie hier und heute die Meisterschaft und somit den Aufstieg in Liga zwei perfekt machen wollte.

Spannend blieb es in den verbleibenden 45 Minuten aber trotzdem. Immer wieder angetrieben von Christina Schellenberg, versuchten die Franken sich noch mal dagegenzustemmen und zumindest ein Fünkchen Hoffnung im Titelkampf zu bewahren. Das Spiel fand nun mehr und mehr in der Spielhälfte der 1899er statt. Torchancen erspielte sich Weinberg aber kaum, lediglich Standards sorgten hin und wieder für Gefahr vor dem Gästetor. Hoffenheim wiederum vergab die ein oder andere gute Konterchance um den Sack zuzumachen und so blieb es spannend bis in die Schlussphase. Dann aber die Entscheidung und der Jubel kannte keine Grenzen. Die eingewechselte Romina Konrad nutzt eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft des SV und erzielt das 3:1. Die Meisterehrung durch den Süddeutschen Fußballverband findet bereits am kommenden Sonntag vor dem Heimspiel gegen Regensburg statt.


SV Weinberg - 1899 Hoffenheim
1899 Hoffenheim: Kober, Breitner, Scheel, Howard, V. Hafke, Gramlich, Schneider, Stoller (83. Baumann), Savin (80. Konrad), Fuchs (87., J. Hafke), Götz (66. Demirel). Tore: 1:0 Hopfengärtner ( 15.), 1:1 Götz (25.), 1:2 V. Hafke (43.), 1:3 Konrad (83.). Zuschauer: 220. Karten: -.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben