Alle Ergebnisse
AKADEMIE
19.04.2010

Drei Etzold-Tore beim U16-Sieg in Pforzheim / U15 hält Waldhof auf Distanz

Mit einem 1:1 (1:0) beim SV Waldhof hat die U15 einen direkten Konkurrenten im Kampf um die vorderen vier Regionalliga-Plätze auf Distanz gehalten. Treffsicherster Akademie-Schütze des Wochenendes war David Etzold, der beim 4:3 der U16 in Pforzheim drei Mal traf.

FC 08 Villingen - 1899 Hoffenheim U18 1:0 (1:0)

„Bei allem Respekt vor dem Gegner, so ein Spiel darf man einfach nicht verlieren", haderte U18-Trainer Meik Spieler mit der Niederlage beim Schlusslicht. Schon in der ersten Viertelstunde hätte sein Team bei mehrere Großchancen die Weichen auf Sieg stellen können, ließ diese aber ungenutzt und lief anschließend in zwei blitzsaubere Konter. Konnte Keeper Andreas Dups den ersten noch entschärfen, war er beim zweiten machtlos - 0:1 (25.). „Wir waren danach einfach nicht in der Lage, unsere Überlegenheit in Tore umzumünzen", so Spieler, der mit ansehen musste, wie Fabio Schmidt noch in der ersten Halbzeit mit Rot vom Platz flog. „Wir müssen uns als Mannschaft cleverer anstellen und uns an die eigene Nase fassen." Am Mittwoch, 18 Uhr, können es seine Jungs im Nachholspiel bei den Stuttgarter Kickers besser machen.

VfR Pforzheim - 1899 Hoffenheim U16 3:4 (2:4)

Auf dem Pforzheimer „Holperacker" traf die U16 auf den - so Trainer Xaver Zembrod - „bislang besten Gegner in dieser Runde". Der VfR trat aggressiv auf, überzeugte auch spielerisch und ließ nie nach. In der Anfangsphase fielen die Tore wie reife Früchte. David Etzold erzielte den ersten seiner drei Treffer auf Zuspiel Kenan Karamans bereits nach vier Minuten und stellte unmittelbar nach dem 1:1 (9.) den alten Abstand wieder her (12.) - diesmal war Konstantin Schwarz der Vorbereiter. Wiederum nur vier Minuten später trafen die Pforzheimer zum 3:1 ins eigene Netz, kämpften sich aber erneut auf 2:3 heran (19.), ehe ihnen Etzold zum Dritten kurz vor der Pause nach Vorarbeit von Florian vom Dorf den Zahn zog. In der Schlussviertelstunde wurde es allerdings noch einmal eng, als der VfR Pforzheim ein drittes Mal verkürzte (67.). Mit allen Mitteln verteidigten die Hoffenheimer die Führung sowie ihren Elf-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze und versäumten es bei mehreren Kontern, den Sack früher zuzumachen.

SV Waldhof Mannheim - 1899 Hoffenheim U15 1:1 (0:1)

Nach einem gerechten Unentschieden beim SV Waldhof Mannheim ist der Kontakt zum Spitzenduo etwas abgerissen. „Das Ergebnis geht in Ordnung", sagte U15-Coach Frank Fröhling. „Wir brauchen jetzt vorerst nicht nach oben schauen. Positiv ist, dass wir im Kampf um die ersten vier Plätze den SVW auf Distanz halten." In einer mittelmäßigen Partie gingen die Hoffenheimer nach 22 Minuten, als Davie Selke mit einer starken Einzelaktion auf Yanick Haag querlegte und der aus kurzer Distanz zum 1:0 vollstreckte, in Führung. In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, allerdings hatten die Waldhöfer Glück, dass es nach einem Foul gegen Bahadir Özkan keinen Strafstoß gab. Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang den Platzherren der Ausgleich, als Sebastian Löchner eine Hereingabe unglücklich mit dem Kopf nach hinten verlängerte und Jesse Weippert beim Klärungsversuch ins eigene Tor traf (37.). In der Folge zogen sich die Waldhöfer zurück und suchten ihr Heil in langen Bällen auf die einzige Spitze Slavisa Marković, während die nun spielbestimmenden Hoffenheimer kein probates Mittel gegen die kompakte Waldhof-Defensive fanden. Ein Distanzschuss Philipp Müllers blieb die einzige nennenswerte Aktion (63.). Im Gegenzug hatten die Waldhöfer sogar noch die große Siegchance, doch Hendrik Hilpert im Hoffenheimer Tor reagierte gegen Soner Ünlüs Schuss aus halbrechter Position mit einer starken Fußabwehr.

SV Waldhof: Broll - Åžahin, Ünlü, Metz, Schöner, Ülker, Marković (66. Geist), Lodato, Calhanoğlu (57. König), Atik, Lohnert.
Hoffenheim: Hilpert - Weippert (48. Fellhauer), Marković, Authenrieth, Löchner, Süle, Müller, Özkan, Haag, Selke (60. Kugel), Eiben.

DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal - 1899 Hoffenheim U14 1:5 (0:2)

Die nächste Hürde auf dem Weg zum Titel ist genommen. Die U14 brachte Ziegelhausen, das bislang zu Hause nur ein Gegentor hinnehmen musste, die erste Heimniederlage bei. Im Gegensatz zum Hinrundenspiel (3:0) erarbeiteten sich die Schützlinge von Trainer Wolfgang Heller deutlich mehr Torchancen. Der gute Schlussmann der DJK/FC, die sich auf dem kleinen Platz bei Kontern stets gefährlich zeigte, verhinderte einen höheren Pausenrückstand. Luca Pfeiffer auf Zuspiel von Georgios Roumeliotis (12.) sowie Roumeliotis selbst nach einer Hereingabe von Tim Eiben (27.) schossen zunächst ein 2:0 heraus, das nach der Pause kontinuierlich ausgebaut wurde. Nicolai Rapp verwandelte einen an Pfeiffer verursachten Foulelfmeter (42.), wenig später erhöhte Andre Teufel nach Rapp-Zuspiel auf 4:0 (64.). Nach dem 5:0 durch Pascal Endreß auf Teufel-Vorarbeit erzielten die Platzherren noch den Ehrentreffer.

SG Adelshofen/Elsenz - 1899 Hoffenheim U13 2:4 (0:1)

Mit dem 4:2-Sieg in Adelshofen sicherte sich die U13 vorzeitig die Kreisliga-Meisterschaft. Den ausführlichen Spielbericht finden Sie hier.

1899 Hoffenheim U12 - VfB Epfenbach 8:1 (1:1)

Trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen und Spiel auf ein Tor gelang es dem Team von Trainer Frank Reinke zunächst nicht, den Ball im Netz unterzubringen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam es dann, wie es kommen musste: Ein langer Ball flog über die Abwehrkette und wurde vom gegnerischen Stürmer aufgenommen. Er umkurvte noch den Torwart und schob zum 0:1 ein. Ein paar Minuten später kamen die Hoffenheimer noch zum hochverdienten Ausgleich, als Selim Aksuoğlu im gegnerischen Strafraum gefoult wurde und Meris Skenderović den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1 verwandelte. In der zweiten Halbzeit tat die Mannschaft das, was sie in der ersten Halbzeit versäumt hatte: Sie wandelte ihre spielerische Überlegenheit in Tore um. Durch Treffer von Pasqual Pander, Ismail Akdağ, Toni Jonjić, Fabian Knödler, Skenderović, Berkay Aydoğdu sowie ein Eigentor schraubten die Hoffenheimer das Ergebnis auf 8:1, was auch in dieser Höhe absolut verdient war.

Am kommenden Wochenende kommt es nun zum entscheidenden Spiel gegen den Tabellenzweiten VfB Bad Rappenau. „Mit einem Sieg in Rappenau können wir uns vorzeitig die Meisterschaft in der Gruppe Nord sichern und uns somit für das Duell gegen den Sieger der Gruppe Süd qualifizieren", freut sich Reinke auf dieses Duell.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben