Alle Ergebnisse
PROFIS
20.12.2010

DFB-Pokal: Viertelfinale unter dem Weihnachtsbaum?

Die Vorrunde der Bundesliga ist seit dem Wochenende beendet. Auch das Wetter hat sich auf die Fußballpause eingestellt. Im Kraichgau rieselt der Schnee in dichten Flocken vom Himmel. Für die Profis ist die verdiente Winterpause aber noch zwei Tage entfernt. Am Dienstagabend steht noch das Achtelfinale im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach an.

Über das Ziel muss man nicht sprechen: sich für die Runde der letzten Acht qualifizieren zu wollen, ist selbstverständlich. „Wir wollen die nächste Runde erreichen. Sonst brauchen wir gar nicht auflaufen", sagte Matthias Jaissle. Ralf Rangnick ist gleicher Meinung: „Wir wollen das Spiel mit einer richtig guten Leistung auf unsere Seite ziehen und die Partie nach 90 Minuten für uns entscheiden." Betrachtet man die Bilanz des Gegners, sollte sich diese Aufgabe nicht allzu schwer gestalten. Mit zehn Punkten steht die Borussia auf dem letzten Platz der Liga. Vorsicht ist allerdings geboten. „Wir dürfen uns nicht von der Tabellensituation in der Bundesliga blenden lassen", fordert Jaissle und sein Trainer fügt hinzu: „Gladbach ist angeschlagen, aber am Dienstag geht es nicht um Ligapunkte. Deshalb erwarte ich einen unbeschwerten Gegner." Und im Pokal steht das Team von Coach Michael Frontzeck nicht umsonst im Achtelfinale. In der ersten Runde gewann Gladbach gegen Erzgebirge Aue, das in der 2. Bundesliga aktuell den vierten Platz belegt. Eine Runde später bezwangen die „Fohlen" niemand Geringeren als Bayer Leverkusen im Elfmeterschießen.

Auch wenn bei Betrachtung der Tabelle diese Vermutung nahe liegt: die Borussia spielt nicht so schlecht wie man annimmt. Gegen den Hamburger SV war die Mannschaft in der ersten Hälfte das bessere Team, zwei individuelle Fehler besiegelten nach 90 Minuten aber die fünfte Niederlage in Folge. Deshalb schöpft Frontzeck auch Hoffnung: „Wir fahren nicht nach Hoffenheim, um dort unterzugehen, sondern um eine Runde weiterzukommen. Natürlich ist das ein ganz schweres Los. Auch, weil wir dort noch nie gewonnen haben, aber wir wollen zeigen, dass das für uns möglich ist."

Rangnick weiß auch, dass das Bundesligaschlusslicht nicht unterschätzt werden darf. „Gladbach hat Personalsorgen, speziell im Abwehrbereich. In der Offensive sind sie aber gut bestückt. Unsere Aufgabe ist es, die Defensive herauszufordern. Die Gladbacher werden sich sicher erstmal zurückziehen, sich aber nicht mit Mann und Maus hinten reinstellen", sagte der Trainer. Vielleicht ist die Tatsache, in der Hinrunde schon mal gegen Gladbach gewonnen zu haben, ein kleiner Vorteil für die Rangnick-Elf. Nach schlechter erster Halbzeit und einem 0:1-Rückstand drehte 1899 das Spiel und ging am Ende mit 3:2 als Sieger vom Platz.

Hinter einigen Spielern stehen vor der Partie noch Fragezeichen. Die Einsätze von Luiz Gustavo, Demba Ba und Tobias Weis sind noch fraglich. Vedad Ibisevic ist aufgrund seiner Roten Karte aus dem Pokalspiel gegen Ingolstadt gesperrt. Issac Vorsah, der seine zwei Spiele Sperre in der Bundesliga abgesessen hat, rückt gegen Gladbach wieder in den Kader.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben