Alle Ergebnisse
PROFIS
04.02.2010

Als Team erfolgreich sein

Am Samstag (6. Februar 2010, 15.30 Uhr) empfängt 1899 Hoffenheim in der Rhein-Neckar-Arena Hannover 96 .

Voller Motivation sind Chinedu Obasi und Isaac Vorsah vom Afrika-Cup nach Deutschland zurückgekehrt. Ob die beiden am Samstag beim Heimspiel gegen Hannover allerdings dem Kader von Ralf Rangnick bereits angehören werden, ist noch offen. Obasi fühlt sich aber körperlich und mental in bester Verfassung und findet, dass die kommende Partie eine gute Gelegenheit für sein Team ist, nach sieben sieglosen Spielen in Folge endlich wieder als Sieger vom Platz zu gehen. „Dabei will ich der Mannschaft unbedingt helfen", sagt der 23-Jährige, der mit Nigeria in Angola Dritter wurde.

Obasi und Vorsah zurück

Neben den zwei Afrika-Cup-Rückkehrern hat Josip Simunic seine Gelb-Sperre abgesessen und ist wie auch Maicosuel wieder einsatzbereit. Rangnick will das Spiel angehen „mit Überzeugung und Willen, aber auch mit Ruhe, weil wir wissen, dass die Jungs gut sind." Er ist überzeugt, dass gegen die Hannoveraner etwas möglich ist. „Wir sehen im Training, dass die Jungs das Tore schießen nicht verlernt haben. Das müssen sie jetzt auch am Samstag zeigen. Wir wollen als Team erfolgreich sein."

Hannover ohne Balitsch und Cherundolo

Hannover 96 hat kurz vor Transferschluss noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Auf Leihbasis wechselten der Brasilianer Elson vom VfB Stuttgart und Aroune Kone vom FC Sevilla an die Leine. Beide könnten am Samstag bereits in der Startelf von 96 stehen. „Wir haben einen torgefährlichen Stürmer und einen guten Passgeber dazubekommen. Genau das, was uns zuletzt gefehlt hat", freut sich Trainer Mirko Slomka über die Last-Minute-Transfers. Doch die Stimmung bei den Niedersachsen wurde nur kurze Zeit später wieder getrübt. Leitwolf Hanno Balitsch steht in den nächsten zwei Wochen nicht zur Verfügung und hinterlässt eine große Lücke im defensiven Mittelfeld. Steven Cherundolo verletzte sich im Training an der Schulter und muss sogar ganze vier Wochen pausieren. Auch auf Angreifer Ya Konan muss Slomka nach wie vor verzichten.

Carlos Eduardo sichert Erfolg in Hannover

Eine mäßige Vorstellung von 1899 Hoffenheim im Hinspiel in der AWD-Arena entschied Carlos Eduardo mit einer schönen Einzelleistung zugunsten der Blau-Weißen. Keine guten Erinnerungen hat 1899 an das letzte Aufeinandertreffen in der Rhein-Neckar-Arena. Nicht so sehr das Resultat (2:2) schmerzte Chef-Trainer Ralf Rangnick, vielmehr die schweren Verletzungen von Andreas Ibertsberger und Matthias Jaissle. Der Österreicher zog sich einen Innenbandriss im Knie zu, für Jaissle kam es noch schlimmer: Ein Kreuzbandriss setzte ihn für sechs Monate außer Gefecht.

Daten und Fakten

Rangnick trifft mit Hoffenheim auf seinen ehemaligen Co-Trainer Slomka. Beide bildeten in Hannover von 2001-2004 ein Gespann und stiegen mit 96 in die BL auf.

In bisher 3 Begegnungen fuhren die Kraichgauer 2 Siege ein und spielten 1-mal Remis. Den Vergleich am 4. Spieltag der Hinrunde entschied Hoffenheim mit 1-0 in Hannover für sich - das Tor des Tages erzielte Carlos Eduardo.

1899 verlor beim 0-2 auf Schalke zum 4. Mal in Folge und baute damit den negativen Vereinsrekord weiter aus. 4-mal in Folge verlor das Team in seiner noch jungen BLHistorie noch nie. Das letzte Mal, dass Hoffenheim 4-mal in Folge verlor, war in der Regionalliga Süd 2004/05.

Hoffenheim konnte noch keines seiner 8 Spiele gegen die Top 5-Teams der Bundesliga gewinnen, und schoss dabei nur 2 Tore. Die Saisonsiege konnten nur gegen die „Kleinen" der Liga gefeiert werden - z.B. Hannover...

Spielvorschau

Vorschaumappe

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben