Alle Ergebnisse
AKADEMIE
08.11.2010

Akademie-Spiele im Überblick: Yanick Haag trifft drei Mal ins Schwarze

Es war kein gutes Wochenende für die Akademie-Teams. Nur die U16 landete im Heimspiel gegen TuS Ergenzingen einen Dreier, alle anderen Mannschaften mussten sich mit maximal einem Punkt begnügen.

B-Junioren / Oberliga Baden-Württemberg

1899 Hoffenheim U16 - TuS Ergenzingen 3:1 (1:1)

Nach zwei Niederlagen in Folge war den Hoffenheimern die Verunsicherung anzumerken. Ab Mitte der ersten Halbzeit erarbeitete sich das Team von Trainer Christoph Bühler mehr und mehr Spielanteile. Allerdings geriet es zunächst mit 0:1 in Rückstand, als Domenico Mosca in der 20. Minute für Ergenzingen traf. Nur 120 Sekunden später war jedoch Yanick Haag (Bild) mit dem ersten seiner drei Treffer zur Stelle. In der zweiten Halbzeit waren die Hoffenheimer die klar bessere Mannschaft. „Wir haben viel Laufarbeit verrichtet und sind immer wieder gefährlich über die Flügel gekommen, wie wir uns das auch vorgenommen hatten", sagte Bühler. Mit seinen weiteren Toren in der 42. und 69. Minute stellte Haag den 3:1-Endstand her.

Es spielten: Hilpert - Hauck, Wöppel (78. Fleck), Bangerl (58. Martel), Löchner, Müller, Szántó (60. Kupceric), Fellhauer, Selke (65. Göttmann), Haag, Marković.

C-Junioren / Regionalliga Süd

TSG Wieseck - 1899 Hoffenheim U15 2:2 (1:1)

In einem schweren, kampfbetonten Spiel auf sehr tiefem Rasen kam die U15 gegen eine sehr kompakte, gut organisierte und aufopferungsvoll kämpfende Wiesecker Mannschaft zu einem 2:2. Das 1:0 für die Platzherren durch Sirk Ruben Kisch resultierte aus einem zweifelhaften Elfmeter (7.), den Ausgleich markierte - ebenfalls per Strafstoß - Marc Barisić fünf Minuten später. „Wir betreiben derzeit einen zu hohen Aufwand, um Tore zu erzielen, und kassieren zu viele leichte Gegentore durch Standards", sagte Trainer Frank Fröhling. Nach dem Wechsel gerieten seine Jungs zunächst erneut in Rückstand (63.), doch Nicolai Rapp glich drei Minuten später aus. „Mit der zweiten Halbzeit und der Tatsache, dass wir zwei Mal einen Rückstand aufgeholt haben, bin ich zufrieden", so Fröhling. „Aber bei diesen Platzverhältnissen und gegen eine sehr defensiv agierende Mannschaft müssen zwei Tore auswärts einfach zum Sieg reichen!"

C-Junioren / Verbandsliga

VfR Mannheim - 1899 Hoffenheim U14 2:1 (1:1)

Im Verbandsliga-Spitzenspiel stand am Ende eine unnötige Niederlage für das Team von Trainer Wolfgang Heller, das beim Spitzenreiter eine sehr starke Leistung abgeliefert hat. Nach einem langen Einwurf, den die Hoffenheimer erst verlängerten und anschließend unterliefen, fackelten die Mannheimer nicht lange und erzielten aus elf Metern die 1:0-Führung (13.). Der Ausgleich fiel allerdings noch vor der Pause,als nach einem Eckball Timo Teufel Richtung Tor köpfte und Philipp Häußler ebenfalls per Kopf zum 1:1 einnickte. Lorenz hätte kurz darauf am langen Pfosten für das 2:1 sorgen können, vergab aber freistehend. Auf der anderen Seite musste die Hoffenheimer Defensive nach einer langen Freistoß-Flanke auf der Linie klären. Nach der Pause erhöhte die Heller-Elf das Tempo und drang auf den Führungstreffer. Timo Teufel gab mehrere Schüsse ab, verfehlte aber sein Ziel, zwei Freistöße von Benedikt Gimber strichen knapp am Tor vorbei. Kurz darauf schoss er aus vier Metern einen Rasenspieler auf der Linie an. Dann hatte Philipp Häußler die Führung auf dem Fuß, legte aber mit dem Rücken zum Tor stehend nochmal ab, anstatt selbst zu vollstrecken. Zehn Minuten vor dem Ende setzten die Platzherren schließlich einen Konter und nutzten ein unentschlossenes Abwehrverhalten zum Siegtreffer. Die Hoffenheimer Schlussoffensive brachte nichts mehr ein.

C-Junioren / Landesliga Rhein-Neckar

1899 Hoffenheim U14 - FV Nußloch 3:5 (0:3)

Der FVN erwischte das Team von Trainer Michael Kunzmann auf dem falschen Fuß. Nach zwei Minuten stand es bereits 0:1, nur wenig später 0:2. Die Hoffenheimer spielten nicht schlecht, trafen aber das Tor nicht und hatten bei einem Lattenschuss Pech. Kurz vor der Pause fiel dann auch noch das 0:3. Die zweite Hälfte hatte es dann in sich. Den Jungs war anzumerken, dass sie dieses Spiel noch drehen wollten. Nachdem Meris Skenderović mit einem Distanzschuss auf 1:3 verkürzt hatte, schnürte die Kunzmann-Truppe die Nußlocher, die bei Kontern gefährlich blieben, in der eigenen Hälfte ein. Nach Vorarbeit von Skenderović verkürzte Dennis Geiger auf 2:3 und glich kurze Zeit später sogar aus, nachdem der FVN-Schlussmann einen Skenderović-Schuss prallen lassen musste. der Ausgleich war hochverdient, doch anschließend gelang es den Nußlochern, sich aus der Umklammerung zu befreien. In der Schlussphase trafen sie noch zwei Mal aus jeweils abseitsverdächtiger Position und nahmen die drei Punkte mit. Dennoch verließen die Hoffenheimer das Feld mit dem Gefühl, ein klasse Spiel und eine tolle Moral gezeigt zu haben.

D-Junioren / Kreisklasse A

1899 Hoffenheim U12 - FC Zuzenhausen 0:1 (0:1)

Es waren noch keine 60 Sekunden gespielt, da gab es für die Truppe von Trainer Carsten Kuhn die kalte Dusche - 0:1. Erst nach zehn Minuten fanden die Hoffenheimer besser in die Partie, ein Tor wollte ihnen jedoch nicht gelingen. Anfang der zweiten Hälfte hatte Evangelos Politakis noch eine große Chance, die er allerdings vergab. In der Folge versuchten die Kuhn-Schützlinge gegen einen über weite Strecken kompakt stehenden FCZ noch einmal alles, allerdings wurden keine weiteren zwingenden Möglichkeiten mehr herausgespielt. Der FC Zuzenhausen hatte noch einige Konterchancen, doch am Endergebnis änderte sich nichts mehr. Ein Unentschieden hätte sich die U12 aber durchaus verdient gehabt.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben