Alle Ergebnisse
AKADEMIE
25.10.2010

Akademie-Spiele im Überblick: U16 verliert Spitzenspiel / U15 verschenkt zwei Zähler

Die U16 hat die Oberliga-Spitzenbegegnung beim VfB Stuttgart II mit 1:2 verloren. Ärgerlich war auch das 2:2 der U15 im Heimspiel gegen den 1.FC Nürnberg, da der Ausgleichstreffer erst in der Nachspielzeit fiel. Die U14 zeigte sich derweil von ihrer Punktspielpause zuletzt unbeeindruckt und schickte die Reserve des KSC mit einem 5:0 nach Hause.

B-Junioren / Oberliga Baden-Württemberg

VfB Stuttgart II - 1899 Hoffenheim U16 2:1 (1:0)

Im Oberliga-Spitzenspiel ging die Mannschaft von Trainer Christoph Bühler als knapper Verlierer vom Feld. „Über die 80 Minuten gesehen war der VfB das eine Tor besser", gab Bühler zu, der in den ersten 25 Minuten eine ausgeglichene Partie mit Chancen für Dominik Fellhauer (Latte) und Albion Avdijaj gesehen hatte. In der Folge aber bekamen seine Jungs keinen Zugriff mehr auf den Ball und kamen oftmals einen Schritt zu spät, so dass die Stuttgarter die Partie an sich rissen und verdientermaßen mit einem 1:0 in die Halbzeit gingen. Nach dem Wechsel musste Bühler mehrere verletzungsbedingte Wechsel vornehmen. Nach dem 2:0 für die Platzherren konnten seine Jungs dann die Partie wieder etwas offener gestalten, taten sich aber nach wie vor schwer, in den Strafraum einzudringen. So fiel das 2:1 durch Davie Selke auch eher aus heiterem Himmel (58.). Durch die zweite Saisonniederlage rutschte die U16 auf den dritten Platz ab.

Es spielten: Hilpert - Weippert (54. Kupceric), Hiemeleers, Bangerl (54. Martel), Federolf, Schmidt, Hauck (41. Selke), Fellhauer, Avdijaj, Göttmann, Haag (66. Marković).

C-Junioren / Regionalliga Süd

1899 Hoffenheim U15 - 1.FC Nürnberg 2:2 (1:0)

Eigentlich sah bereits alles nach dem dritten Saisonsieg aus. Daniele Bruno (5.) und Tim Kugel (46.) hatten die Hoffenheimer bereits 2:0 in Führung gebracht, dann begann das große Zittern. In der Schlussphase schafften die Nürnberger durch Lorenz Walbert (62.) und Christopher Uwadia in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich. „Leider haben wir es wieder einmal nicht geschafft, aus unserer Vielzahl an Großchancen mehr Kapital zu schlagen und wurden hierfür in der Nachspielzeit bitterböse bestraft", sagte Trainer Frank Fröhling. „Insgesamt bin ich mit dem Auftritt und der Spielweise meiner Mannschaft aber sehr zufrieden. Die Jungs haben eine klasse Leistung gezeigt."

C-Junioren /Verbandsliga

1899 Hoffenheim U14 - Karlsruher SC II 5:0 (1:0)

Mit dem deutlichen Erfolg gegen den KSC stürmte die U14 auf Platz zwei. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase brachte Pascal Nufer die Hoffenheimer nach Zuspiel von Philipp Häußler in Front (17.), weitere Chancen ließ das Team von Trainer Wolfgang Heller im ersten Durchgang aber liegen. In der zweiten Halbzeit gab die U14 weiter Gas und erzielte in regelmäßigen Abständen ihre Treffer zwei bis fünf. Philipp Ochs (39., 47., 61.) und wieder Nufer (53.) schraubten das Resultat auf 5:0.

C-Junioren / Landesliga Rhein-Neckar

DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal - 1899 Hoffenheim U13 1:1 (1:1)

In ihrem bislang schlechtesten Saisonspiel kam die U13 bei der DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal nicht über ein 1:1 hinaus. Die Truppe von Trainer Michael Kunzmann fand auch dann nicht richtig in die Partie, nachdem Pasqual Pander auf Vorlage von Aaron Augustin das 1:0 erzielt hatte. Per Elfmeter kamen die Platzherren noch vor der Pause zum Ausgleich, der Pfosten rettete die Hoffenheimer zudem vor einem Rückstand. Im zweiten Abschnitt wurde es etwas besser, doch die Probleme im Spielaufbau blieben bestehen, die Fehlerquote war weiterhin zu hoch. In den letzten zehn Minuten waren einige gute Chancen da, doch der Siegtreffer wollte den Hoffenheimern nicht mehr gelingen. Auch die Platzherren hatten die ein oder andere Möglichkeit, das Spiel für sich entscheiden, trafen aber das Tor nicht oder scheiterten am gut aufgelegten Keeper Paul Kruse.

D-Junioren / Kreisklasse A

1899 Hoffenheim U12 - FC Eschelbronn 13:0 (2:0)

Nach einer vergleichsweise torarmen ersten Hälfte legte das Team von Trainer Carsten Kuhn im zweiten Durchgang in zweistelliger Form nach. Lennart Grimmer, der insgesamt acht Tore erzielte, brachte dabei das Kunststück fertig, vier Mal hintereinander einzunetzen. Wie zu befürchten war, haben die Hoffenheimer trotz des Kantersieges die Tabellenführung abgeben müssen, da der Zweitplatzierte FC Zuzenhausen mit 21:1 in Dühren gewann und nun punktgleich, aber um ein Tor besser, auf dem Platz an der Sonne steht. Die Tore: Lennart Grimmer (8), Nick Eberle (2), Andi Müller (2), Michel Witte (Elfmeter).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben