Alle Ergebnisse
AKADEMIE
09.06.2010

achtzehn99 AKADEMIE on Tour in Lobbach

Traumwetter bei traumhafter Kulisse: Besser hätten die Bedingungen kaum sein können. Auf dem idyllisch gelegenen Sportplatz an der Haager Straße in Waldwimmersbach hatten sich 60 fußballbegeisterte Jungen und Mädchen eingefunden, um unter Anleitung von Hoffenheimer Übungsleitern professionell zu trainieren. Das Kindercamp „achtzehn99 AKADEMIE on Tour“ machte zusammen mit der AOK, unserem starken Gesundheitspartner in der Nachwuchsförderung, bei der SG Lobbach Station.

Karl Werner, Jugendleiter des SV Waldwimmersbach, und Jochen Edinger, sein Pendant bei der SG Lobenfeld - beide Klubs bilden zusammen die Spielgemeinschaft Lobbach - mussten nicht lange überlegen. Sie sagten sofort zu, als die „achtzehn99 AKADEMIE" anbot, in Waldwimmersbach vorbeizuschauen. Und sie packten die Gelegenheit am Schopf, um für die DFB-Aktion „Team 2011" Punkte zu sammeln: Sie machten aus diesem herrlichen Tag kurzerhand einen „Girls Day" und übernahmen die Teilnahmegebühr (10 Euro) für alle weiblichen Fußball-Fans. Die Kampagne dient dazu, Vereine zu ermuntern, die Fußball-Begeisterung sowie die Vorfreude auf die Frauen-WM 2011 zu schüren.

Stichwort Begeisterung: Bei herrlichstem Fußballwetter ging es in „ausgebuchter Kaderstärke" und in druckfrischen „On-Tour-Shirts" auf den Platz. „Wir haben das Camp problemlos voll bekommen und hätten weitaus mehr Kinder unterbringen können", sagte Werner, der sich über den wohlgesonnenen Wettergott freute. Doch nicht nur der, sondern auch die Ballermann-Musik, die aus den Boxen am Vereinsheim dröhnte, sorgte für Urlaubsatmosphäre. Die Eltern suchten Zuflucht im Schatten, der am Waldrand reichlich vorhanden war, oder unter dem AOK-Zelt, das mit Erfrischungsgetränken, Gewinnspielen und Informationen rund um das Thema Gesundheit aufwartete. Und trotz tropischer Temperaturen ließ es sich auch „Hoffi" wieder einmal nicht nehmen, seine Aufwartung zu machen. Das arme Maskottchen musste allerdings mehrere Elfmeter - darunter auch viele gleichzeitig geschossene - über sich ergehen lassen, bevor es zu einem Fanfest ins nahe gelegene Neckargemünd weiterziehen durfte.

„Die Veranstaltung bereitet den Kindern große Freude", sagte Werner und fügte hinzu: „Das ist genau die richtige Altersschiene." Die zwischen 6 und 12 Jahre alten Kinder, darunter zwölf Mädchen, hatten auch bei den Stationsübungen am Nachmittag einen Riesenspaß. Gegen 16 Uhr, als das ereignisreiche Camp mit einem Abschlussturnier endete, nahmen sie noch Urkunden und attraktive Fanpakete in Empfang. Ein unvergesslicher Tag - nicht nur wegen des schönen Wetters.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben