Alle Ergebnisse
FRAUEN
11.10.2010

1899-Frauen zurück in der Erfolgsspur

Nach der Niederlage gegen Spitzenreiter SC Freiburg hat 1899 Hoffenheim wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Beim 1. FFC Recklinghausen feierte die Elf von Trainer Jürgen Ehrmann einen verdienten 4:0-Erfolg und wurde seiner Favoritenrolle damit gerecht.

Mit leichten Bauchschmerzen reisten die Verantwortlichen von 1899 zum Schlusslicht der 2. Bundesliga. Krankheit, Verletzungen und eine Gelb-Rot-Sperre von Topstürmerin Susanne Hartel sorgten für einige Änderungen in der Startelf. „Mein Team hat toll auf die vorherrschende Situation reagiert, war vom Anpfiff an voll konzentriert und konnte die Spannung auch fast das ganze Spiel durch aufrecht erhalten", lobte Ehrmann seine Mannschaft.

Wie aus einem Guss spielten die Hoffenheimerinnen und setzten ihre Gegnerinnen von Beginn an unter Druck. In den Anfangsminuten verfehlten zwei flache Distanzschüsse von Stephanie Breitner und Theresa Betz noch das Tor. In der elften Spielminute wurde es dann richtig heiß auf dem feuchten Rasen in Recklinghausen. Kristin Götz legt den Ball von rechts quer auf Michelle Baumann, die jedoch am linken Torpfosten scheiterte. Den Abpraller hämmerte Sabine Stoller erneut an den Pfosten. In der 20. Spielminute platzte der Knoten und die Gäste gingen in Führung. Baumann flankte von rechts, Götz verlängerte per Kopf und Stoller, die ihre Gegenspielerin ausspielte, hämmerte die Kugel von halblinks ins lange Eck zum 1:0.

Nach der Führung kam Recklinghausen besser ins Spiel und konnte sich im Mittelfeld ein leichtes Übergewicht erspielen. Auch die Hoffenheimerinnen steckten nicht zurück und so gab es auf beiden Seiten einige schöne Torszenen. Einen Freistoß von rechts nahm Götz volley, der Ball strich jedoch am Tor vorbei. Auf der Gegenseite hatte Katharina Rogalla die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber an der in diesem Spiel wenig beschäftigten Torhüterin Kristina Kober. Nach einem schönen Spielzug über Stoller und Veronika Hafke, hatte Baumann das 2:0 auf dem Fuß, wurde aber nicht für ihre gute Leistung belohnt.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein unverändertes Bild. Die Hoffenheimerinnen hielten das Tempo hoch. In der 52. Minute zog Claire Savin aus 16 Metern ab, den strammen Schuss konnte die gut aufgelegte Torhüterin Monique Langpohl im Kasten der Gastgeberinnen noch um den Pfosten lenken, muss jedoch sechs Minuten später den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Stephanie Breitner spielte einen schönen Pass auf Götz, die in gekonnter Manier den Ball auf Savin durchsteckte. Savin blieb cool, spielte die Torhüterin aus und erhöhte auf 2:0 für die Gäste. Eine Kopie des 2:0 sahen die Zuschauer in der 67. Spielminute. Dieses Mal war es die eingewechselte Antje Scheerer, die den Ball in der Mitte wunderbar durch die Recklinghausener Abwehr steckte. Wieder stand in der Mitte Savin, die auf 3:0 erhöhte. Auch gegen Ende des Spiels ließen die Gäste nicht locker. In der 84. Minute schlug Chantal Fuchs eine butterweiche Flanke auf Yesim Demirel, die den Ball direkt annahm, jedoch an der Torhüterin scheiterte. Das i-Tüpfelchen auf eine rundum gute Leistung der Hoffenheimerinnen setzte Theresa Betz. Aus 10 Metern schoss sie das Leder ins linke kurze Eck zum 4:0-Endstand.

„Wir sind auf einem guten Weg, mit 20 Punkten aus neun Spielen sind wir in der 2. Liga gut angekommen. Lauf- und Einsatzbereitschaft sind die Grundvoraussetzungen, um die technischen und taktischen Vorgaben umzusetzen. Das erarbeitet sich unser junges Team durch sehr gute Disziplin im Training", resümierte Jürgen Ehrmann.

In der Tabelle belegt Hoffenheim nach wie vor den dritten Platz hinter Freiburg und Köln. Auf dem vierten Platz steht der TSV Crailsheim mit sechs Punkten Rückstand. Am kommenden Sonntag gastiert der 1. FFC 08 Niederkirchen bei den Badenerinnen. Niederkirchen steht nach dem 6:2-Erfolg gegen den SC Sand auf Platz sieben.

1. FFC Recklinghausen - 1899 Hoffenheim 0:4 (0:1)
1. FFC Recklinghausen: Langpohl, Steinsträter (77. Lorent), Günes, Klos, Israel, Grünheid, Landener (71. Rohrbeck), Rogalla, Dworak (58. Arndt), Marzinkowski, Chojnacki.
1899 Hoffenheim: Kober, Breitner, Howard, Scheel, Hafke, Fuchs, Betz, Stoller, Savin (70. Rauschenberger), Baumann (62. Scheerer), Götz (62. Demirel).
Tore: 0:1 Stoller (20.), 0:2 Savin (58.), 0:3 Savin (67.), 0:4 Betz (86.). Schiedsrichter: Hussein (Bad Harzburg). Zuschauer: 85. Karten: Gelb für Betz.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben