Alle Ergebnisse
U23
03.10.2009

U23 siegt in Balingen und verkürzt Abstand auf die Spitze auf einen Zähler

Die U23 hat mit dem 2:1 (1:1) bei der TSG Balingen den zweiten Auswärtssieg der Saison eingefahren und den Abstand auf Spitzenreiter VfL Kirchheim/Teck, der zu Hause gegen die Stuttgarter Kickers II nicht über ein 2:2 hinauskam, auf einen Punkt verkürzt. Den entscheidenden Treffer markierte der eingewechselte Dominik Kaiser nach 66 Minuten.

„Es war das erwartet schwere Spiel, das wir aber verdient gewonnen haben", urteilte Hoffenheims Coach Markus Gisdol. Vor 1500 Zuschauern im Balinger Au-Stadion operierten die Platzherren nur mit langen Bällen und trugen wenig zum Spiel bei. Die erste nennenswerte Chance der Partie hatten allerdings die Balinger, doch Levent Üner verzog freistehend aus spitzem Winkel (14.). Dann aber übernahmen die Hoffenheimer nach und nach das Kommando. Zunächst traf Christoph Hemlein den Ball nicht richtig (17.), aber wenig später köpfte Wilson Kamavuaka nach Kopfballablage Adam Jabiris aus fünf Metern zum 0:1 ein (24.). Für Kamavuaka war es der der erste Saisontreffer. Die TSG Balingen, in der Vorsaison auf eigenem Platz noch 2:0-Sieger, wollte es nun wissen: Kapitän Jörg Schreyecks Schuss mit der „Pieke" flog über das Tor (33.), doch nach 41 Minuten war es soweit. René Vollath, der erstmals in dieser Saison das Hoffenheimer Gehäuse hütete, hatte bei Clayton Zwetschs Abstauber keine Chance - 1:1.

Im zweiten Abschnitt spielte die Gisdol-Truppe weiter auf Sieg. Kai Herdling hatte Pech, dass sein Schuss nach Vorarbeit Andreas Ludwigs geblockt wurde (50.). Als Kamavuaka den Ball eroberte und Herdling bediente, startete der Kapitän eine schöne Einzelaktion über die linke Seite und flankte auf den nur wenige Minuten zuvor eingewechselten Dominik Kaiser, der am langen Pfosten lauerte und dessen Direktabnahme vom Innenpfosten zum 1:2 ins Tor sprang (66.). Hoffenheim blieb am Drücker und hätte in der 71. Minute erhöhen können, doch Herdlings Freistoß landete nur am Pfosten. Zwei Minuten vor Schluss war es erneut Herdling, der wieder über links durchgebrochen war, doch Juri Neumann kam bei seiner Hereingabe einen Schritt zu spät. In der Schlussphase leistete sich der Balinger Erik Raab ein grobes Foul gegen Hoffenheims Alexander Rosen und hatte Glück, dass er für diese rotwürdige Aktion nur die Gelbe Karte sah. „Ich bin froh, dass wir letztendlich gewonnen und die drei Punkte eingefahren haben", sagte Gisdol.

TSG Balingen - 1899 Hoffenheim 1:2 (1:1)
Balingen: Kellner - Willig, Raab, Schreyeck, Ketis (31. T.Wissmann / 61. Buchstor), Zwetsch, Kohle (74. Candan), Üner, di Lucia, Pflumm, Schuhmacher.
Hoffenheim: Vollath - Schlottner, Raitala, Herdling (90. Bahssou), Jabiri, Nyenty, Hemlein (58. Kaiser), Kamavuaka, Neupert, Ludwig (84. Neumann), Rosen.
Tore: 0:1 Kamavuaka (24.), 1:1 Zwetsch (41.), 1:2 Kaiser (66.). Zuschauer: 1500. Schiedsrichter: Karle (Weinstadt). Karten: Gelb für Raab.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben