Alle Ergebnisse
AKADEMIE
05.10.2009

U18 verschafft sich Luft / 3:1 gegen Freiberg

Dank des 3:1-Erfolgs gegen den SGV Freiberg orientiert sich die U18 von Trainer Meik Spieler in der Oberliga Baden-Württemberg wieder in Richtung Mittelfeld. Die übrigen Hoffenheimer Junioren-Teams behielten bei klaren Siegen ihre weiße Weste.

1899 Hoffenheim U18 - SGV Freiberg 3:1 (0:0)

Ein wichtiger 3:1 Sieg gelang der U18 am Sonntag im Spiel gegen den SGV Freiberg, obwohl Trainer Meik Spieler verletzungsbedingt auf seinen eigentlichen Kapitän Christian Schaaf verzichten musste.
„Wir hatten fast 80 Prozent Ballbesitz und dominierten das Geschehen, man merkte es der Mannschaft allerdings an, dass es ein enorm wichtiges Spiel war. Das lag nicht zuletzt am stumpfen Kunstrasenplatz und dem starken Wind", sagte der Hoffenheimer Trainer, dessen Elf sich trotz der behäbigen Anfangsphase immer wieder gute Torchancen herausspielte. So traf Robin Heß zwei Mal aus einer Abseitsposition heraus das gegnerische Tor, bevor er Mitte der ersten Hälfte nach mustergültigem Pass von Lars Friedel freistehend am gut aufgelegten Freiberger Keeper scheiterte. Kurz vor der Pause hatte dann der Gegner seine erste Chance, durch die er fast mit einer Führung in die Halbzeit gegangen wäre.

Nach der Pause nahm das Spiel zunehmend an Fahrt auf. Dem kurz zuvor eingewechselten Kerim Agaç war es dann überlassen, nach einem Standard zum 1:0 einzunetzen. Anschließend allerdings der Schock: Im direkten Gegenzug markierten die Gäste den 1:1-Ausgleich. Der Freiberger Spieler ließ dem ansonsten souveränen Schlussmann Andreas Dups bei seinem Schuss aus 17 Metern keine Chance. Die Kraichgauer zeigten sich im Anschluss daran wenig beeindruckt und spielten munter weiter nach vorne. Erneut war es Agaç, der nach schöner Einzelleistung zur Hoffenheimer Führung traf. „Kerim war heute unser Matchwinner", so Spieler. Daniel Pintarić sorgte 15 Minuten vor dem Ende mit einem satten Rechtsschuss aus 20 Metern für die Entscheidung. Trotz weiterer guter Chancen versäumte es die U18, die Führung weiter auszubauen.
„Wir haben heute einen wichtigen Dreier eingefahren und freuen uns nun auf das Derby gegen den KSC", sagte ein nach dem Spiel deutlich erleichterter Meik Spieler.


1899 Hoffenheim U16 - SG Siemens Karlsruhe 3:0 (2:0)

Trotz des mühelosen 3:0-Erfolgs war U16-Coach Xaver Zembrod nach der Partie nicht ganz zufrieden: „Wir haben in der zweiten Halbzeit zu viele Chancen zugelassen, weil einige Spieler einfach nicht mehr mitgemacht haben." Marvin Wanitzek und zwei Mal David Etzold schossen die Tore zum ungefährdeten Sieg heraus, mit dem die U16 einen weiteren Verfolger auf Distanz hält. Mit zwölf von zwölf möglichen Punkten und 18:1 Toren marschiert die Zembrod-Truppe in der Verbandsliga souverän vorneweg.
1899 Hoffenheim U15 - Stuttgarter Kickers
Die Partie wurde aufgrund mehrerer Erkrankungen im Stuttgarter Kader kurzfristig abgesagt. Als neuer Termin wurde Dienstag, 20. Oktober, festgesetzt. Anpfiff ist dann um 19 Uhr.

1899 Hoffenheim U14 - Spvgg 06 Ketsch 8:0 (5:0)

Eine starke Anfangsphase genügte dem Team des Trainerduos Wolfgang Heller und Benjamin James, um die Spargelstädter klar zu besiegen. Schon nach 20 Minuten hatten Pascal Endreß (4.), Georgios Roumeliotis (8.), Fabio Haberkorn (16.), Maximilian Kuhnle (17.) und Luca Pfeiffer (20.) die 5:0-Pausenführung herausgeschossen. Im zweiten Abschnitt legten erneut Kuhnle (44.) und Pfeiffer (62.) sowie Marc Barisic (65.) nach.
Bei einem U14-Blitzturnier in Wiesbaden belegten die Hoffenheimer den dritten Platz. Im Auftaktspiel gegen Mainz gerieten sie nach einem zweifelhaften Elfmeter mit 0:1 in Rückstand und konnten durch Lukas Pfeiffer nach Steilpass von Lukas Holzer nur noch zum 1:1 ausgleichen. Danach gab es ein 3:0 gegen die U15 des Ausrichters Wiesbaden-Frauenstein. Drei Mal traf Maximilian Kuhnle jeweils nach Vorlage von Enrico Schröder. Im Spiel gegen den späteren Turniersieger Borussia Mönchengladbach (0:1) hatte die Heller-Truppe wenig Chancen und wurde nach eigenem Eckball ausgekontert. Im letzten Spiel gegen den KSC liefen die Hoffenheimer einem klaren Abseitstor hinterher. Den Ausgleich erzielte wiederum Maximilian Kuhnle nach einer Freistoßflanke von Lukas Holzer per Kopf.

SG Eichtersheim/Eschelbach/Waldangelloch - 1899 Hoffenheim U13 0:12

Nur wenige Tage nach dem 12:0 bei der SG Sulzfeld/Mühlbach/Zaisenheim gewann die U13 bei der SG Eichtersheim/Eschelbach/Waldangelloch mit demselben Ergebnis. Die eindrucksvolle Bilanz in der noch jungen Saison: Drei Spiele, drei zweistellige Siege, 34:0 Tore - Platz eins.
Die Torschützen in Sulzfeld: Pascal Nufer, Christoph Hillenbrand (Strafstoß), Leon Osmanović, Lukas Zucknick, Nikolaij Neuberger (2), Matthias Stüber (2), Tim Koch (2) und Philipp Ochs (2).
Die Torschützen in Eichtersheim: Nikolaij Neuberger, Lukas Zucknick, Simon Lorenz, Leon Osmanović, Tilman Schober, Fatih Kara (2), Matthias Stüber (2) und Pascal Nufer (3).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben