Alle Ergebnisse
AKADEMIE
28.08.2009

U14 absolviert erfolgreiches Trainingslager in Österreich

Im österreichischen Micheldorf haben die U14-Spieler von 1899 Hoffenheim einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Während seines fünftägigen Trainingslagers hat das Team von Trainer Wolfgang Heller nicht nur auf dem Platz einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Unmittelbar nach ihrer Ankunft besiegte die U14 in einem Testspiel eine regionale Auswahl mit 7:0 (3:0), die Treffer markierten Marc Barisić (2), Tim Eiben, Luca Pfeiffer, Enrico Schröder, Andre Teufel und Fabio Haberkorn. Zwei Tage später gewannen die Hoffenheimer ein Blitzturnier nach Siegen über 1873 Nürnberg (4:0 / Haberkorn, Schröder, 2 x Teufel), Union Dietach (3:0 / Georgios Roumeliotis, Schröder, Teufel) und den Grazer AK (1:0 / Tim Kugel).

Zwischen den Trainingseinheiten und Testspielen war immer noch ein bisschen Zeit für gemeinsame Aktivitäten, wie etwa Gewehrschießen im Schützenverein, ein Schwimmbadbesuch und mehrere Spiele-Abende zum Teambuilding. Auch bei der Bundesliga-Partie der 1899-Profis gegen Schalke 04 waren die Jungs live dabei - wenn auch nur am Bildschirm. Doch die Freude war groß, als der Gastgeber kurzfristig die Übertragung via Bezahlsender organisierte.

Zum Abschluss des Trainingslagers stand noch ein internationales Turnier mit 32 Mannschaften auf dem Programm, bei dem die Hoffenheimer Jungs in acht Spielen ohne Gegentor blieben. Dem 5:0 gegen den SV Trieben (2 x Maximilian Kuhnle, Marius Schilling, Haberkorn, Schröder) folgten ein 1:0 gegen die Slowaken von Slovan Bratislava (Teufel) sowie ein 3:0 gegen den Gastgeber Micheldorf (Luca Pfeiffer, Patrick Schorr, Barisić). In der Zwischenrunde bezwangen die Heller-Schützlinge Union Dietach mit 3:2 nach Elfmeterschießen, nach einem verschossenen Strafstoß hielt Keeper Denis Deter seine Farben mit zwei gehaltenen Elfern im Turnier. Im Achtelfinale gegen den FC Adlwang behielten die Hoffenheimer mit 5:0 (Haberkorn, Schröder, Pascal Endress, 2 x Teufel) die Oberhand und stürmten über den Karlsruher SC (1:0 / Schröder) und Rapid Wien - Dominik Draband parierte beim 3:2-Sieg nach Elfmeterschießen einen Strafstoß - ins Finale gegen den Traditionsklub First Vienna. Hier musste die Entscheidung erneut vom Punkt fallen, diesmal zogen die Hoffenheimer beim 4:5 den Kürzeren. Der zweite Platz war dennoch ein großer Erfolg.

„Wir sind in insgesamt zwölf Spielen trotz hoher Trainingsbelastung und Experimentierphasen ohne Gegentor geblieben und haben selbst 30 Treffer erzielt", zog Heller ein positives Fazit. „Es war ein rundum gelungenes Trainingslager bei sehr netten Gastgebern, die keine Wünsche unerfüllt ließen und zuletzt sogar als kleiner 1899-Fanclub fungierten."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben