Alle Ergebnisse
FRAUEN
04.09.2009

Testspiel - Frauen: SC Freiburg – 1899 5:0

Wie erwartet haben die 1899-Frauen gegen den Siebten der letzten Bundesligasaison verloren - wie erhofft, hat der Regionalligaaufsteiger gegen den SC Freiburg aber über weite Strecken der Partie sehr gut mitgehalten können.

Auch SC-Coach Günter Rommel resümierte nach dem Spiel, dass das Ergebnis unter dem Strich zu hoch ausgefallen ist. Weiter bescheinigte er den 1899ern eine gute Leistung.
Auch Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann konnte mit der Leistung seiner 22 eingesetzten Spielerinnen trotz der Niederlage zufrieden sein.
Gerade in den ersten 15 Spielminuten bestimmten die Hoffenheimerinnen die Partie und zwangen die Breisgauerinnen immer wieder zu Fehlpässen. Mit ihrer Direktabnahme nach Flanke von Claire Savin, hatte Donata Schilliro sogar den Führungstreffer auf dem Fuß.
Erst nach der Anfangsviertelstunde ergriff der Erstligist so langsam die Initiative und erzielte prompt auch zwei Treffer innerhalb von nur vier Minuten. Zuerst staubte Tatjana Hummel ab, ehe Juliane Maiers abgefälschter 22-eter-Schuss unhaltbar für Kristina Kober im 1899-Gehäuse zappelte.
Hoffenheim mischte aber weiter gut mit und kam zehn Minuten vor dem Wechsel zu seiner besten Chance in der ersten Spielhälfte.
Chantal Fuchs behauptete zunächst klasse den Ball, ehe Michelle Baumann mit einem tollen Pass Claire Savin freispielte. Hoffenheims Jüngste verzog aus sechs Metern aber über das Tor.
Auch eine Freistoßflanke von Veronika Hafke hätte den Anschlusstreffer noch vor der Pause herbeiführen können, Christine Schneider kam im „Fünfer" aber nicht entscheidend an den Ball.
Nach einer recht ausgeglichenen Halbzeit, in der der Sportclub natürlich auch noch weitere gute Offensivaktionen für sich verbuchen konnte, wechselten beide Trainer fast komplett durch. Bei 1899 standen so zehn und beim SCF acht frische Spielerinnen zu Wiederanpfiff auf dem Feld.
Auch nach dem Wechsel fand das Spielgeschehen erst mal in der Freiburger Spielhälfte. Große Chancen konnten sich die Hoffenheimerinnen allerdings nicht erspielen, die Tore erzielten so dann auch wieder die Südbadenerinnen. Susanne Hartel (67.) und Romina Kuffner (80.) erhöhten unter gütiger Mithilfe der Gäste auf 4:0.
Nach einem von der SC-Mauer abgeblockten Freistoß landete der Ball dann noch einmal vor den Füßen von Yesim Demirel, aber auch ihr wollte der Ehrentreffer nicht gelingen und sie verzog freistehend aus 12 Metern Torentfernung.
Die schönste Szene des Spiels bescherte den Zuschauerinnen und am Ende SC-Stürmerin Martina Moser, die mit einer überragenden Einzelleistung an der Grundlinie ihre Gegenspielerinnen stehen ließ und den Ball flach vors Tor brachte. Selina Nowak brauchte nur noch den Fuß hinhalten und erzielte den Endstand von 5:0 (88.).

Für 1899 spielten in HZ 1: Kober, J. Hafke, Esslinger, Scheel, V. Hafke, Savin, Howard, Schneider, Schilliro, Fuchs, Baumann
Für 1899 spielten in HZ 2: Krieger (Büchner 68.), Obländer, Wernert, Scheel, Jainta, Stoller, Benig, Gramlich, Langner, Schön, Demirel

Am Sonntag geht es endlich los
Nach einer letzten Trainingseinheit am Freitag geht es dann am Sonntag mit zwei Heimspielen endlich um Punkte. Um 12.30 Uhr trifft das Hoffenheimer Oberligateam auf den Hegauer SV, ehe um 15 Uhr die Regionalligamannschaft ebenfalls im Ensinger-Stadion des VfB St. Leon auf den VfL Sindelfingen 2 trifft.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben