Alle Ergebnisse
PROFIS
27.08.2009

Länderspielabstellungen bei 1899

Gleich neun Profis von 1899 sowie Torwarttrainer Zsolt Petry sind während der Länderspielpause für ihre Nationalmannschaften unterwegs.

Bundestrainer Joachim Löw nominierte Andreas Beck für für die Partien gegen Südafrika und Aserbaidschan.
Am 5. September trifft die DFB-Elf In Leverkusen auf Südafrika. Das WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan am 9. September findet in Hannover statt.

Pascal Groß und Marco Terrazzino wurden zum U19-Lehrgang nach Leverkusen eingeladen. Im Rahmen dieses Lehrgangs trifft die U19 zwei Mal auf Belgien. Am 5.September in Eupen sowie am 7.September in Malmedy.

Stürmer Chinedu Obasi trifft am 6.September in Abuja zum wichtigen WM-Qualifikationsspiel mit Nigeria auf den aktuellen Gruppenersten Tunesien.

Die beiden Bosnier Vedad Ibisevic und Sejad Salihovic müssen in der WM-Qualifikation mit Bosnien gegen Armenien (in Eriwan, ARM, 5.9.) und gegen die Türkei (9.9. in Zenica, BOS) ran. „Es sind für uns ganz wichtige Spiele. Wir sind im Moment vier Punkte vor der Türkei und wenn wir diese gewinnen, haben wir große Chancen auf die Playoffs. Eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft mit meinem Heimatland wäre natürlich das Größte", freut sich Ibisevic auf die Länderspiele.

Josip Simunic hat zuerst Weißrussland am 5.September in Zagreb zu Gast und reist zwei Tage später zu einem weiteren WM-Qualifikationsspiel nach London. Dort treffen die Kroaten auf England.

Am 5.September bestreitet Demba Ba mit dem Senegal ein Freundschaftsspiel in Lissabon gegen Angola.

Mittelfeldspieler Isaac Vorsah bestreitet mit Ghana am 6.September ein WM-Qualifikationsspiel gegen den Sudan in Accra. Am 9.September folgt ein Freundschaftsspiel gegen Japan in Amsterdam.

Torwarttrainer Zsolt Petry hat gleich zwei Heimspiele. Zuerst reist Schweden am 5.September zum WM-Qualifikationsspiel nach Budapest und vier Tage später ist Portugal zu Gast.

Der Salzburger Andreas Ibertsberger verzichtet auf eigenen Wunsch auf die Nominierungen für die WM-Qualifikations-Länderspiele gegen Rumänien und die Färöer Inseln und will sich nun noch intensiver auf seine Aufgaben bei 1899 Hoffenheim konzentrieren. „Ich habe in einem Telefonat mit Nationaltrainer Dietmar Constantini meinen Wunsch zum Ausdruck gebracht, momentan nicht international zu spielen", sagte Ibertsberger am Mittwoch, „diesem Wunsch ist der Nationaltrainer auch nachgekommen." Jedoch hat der 27-jährige zukünftige Einsätze für sein Heimatland nicht ausgeschlossen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben