Alle Ergebnisse
FRAUEN
16.11.2009

Hoffenheim bleibt Spitzenreiter Wiesbaden auf den Fersen

Mit einem verdienten 5:2-Erfolg in Sindelfingen verabschieden sich die Regionalliga-Frauen in die Winterpause. Auch die Oberliga-Frauen behielten in Munderkingen die Oberhand.

Frauen Regionalliga: VfL Sindelfingen II - 1899 2:5

In der Frauen-Regionalliga hat sich auch nach dem ersten Rückrundenspieltag an der Tabellenspitze nichts getan. Nach dem 5:2-Auswärtserfolg bei der Zweitligareserve des VfL Sindelfingen bleibt Hoffenheim weiter punktgleich mit zwei Toren Differenz hinter Germania Wiesbaden auf Rang zwei. Die Hessinnen konnten ihr Heimspiel gegen den SV Weinberg klar mit 4:1 für sich entscheiden.

Beim VfL bestimmten und dominierten die 1899er die Partie und kamen auch gleich zu zahlreichen guten Tormöglichkeiten. Nach einer knappen Viertelstunde dann auch die überfällige 1:0-Führung durch Michelle Baumann, die aus elf Metern VfL-Torhüterin Hanna Haug keine Chance ließ und den Ball in die Maschen drosch. Haug hielt ihr Team lange im Spiel und vereitelte immer wieder eine höhere Führung mit tollen Paraden.

Ein direkt verwandelter Freistoß von Carmen Volk von der Strafraumgrenze brachte dann den Ausgleich für die Gastgeberinnen (18.), Hoffe zeigte sich aber wenig beeindruckt. Nur drei Minuten später ist es erneut Michelle Baumann, die nach tollem Kombinationsspiel den Ball aus kurzer Distanz zur erneuten Führung über die Linie drücken kann. Chantal Fuchs und Christine Schneider haben sich zuvor schön durchgespielt und Letztere brauchte den Ball nur noch auf Michelle rüber zu legen. Aber auch diesmal hielt die Führung nicht lange an. Wieder eine Standartsituation, diesmal eine Freistoßflanke und die ehemalige Zweitligatorjägerin Tanja Coblenzer war mit dem Kopf zur Stelle und markierte das 2:2. 20 Minuten waren bis zur Pause noch zu spielen und Hoffenheim drängte auf die erneute Führung. Doch immer wieder Carmen Volk und einmal die Torlatte nach einem Schuss von Claire Savin (29.) verhinderten einen weiteren Treffer für 1899 vor der Pause.

Nach dem Wechsel dann die schlechteste Phase von 1899 im Spiel - zehn Minuten in denen die Sindelfingerinnen besser in der Partie waren und fast auch selbst in Führung gegangen wären. Ein Kopfball nach einer Ecke streichte aber knapp am 1899-Kasten vorbei. Das war es dann aber auch erst einmal mit den Bemühungen der Gastgeber, so dass Claire Savin nach einer Stunde das 3:2 erzielte. Einen weiten Abschlag von Kristina Kober schickte Savin auf die Reise, die die Sindelfinger Defensive samt Torhüterin stehen ließ und zur abermaligen Hoffenheimer Führung einschob.

Diese gab der Tabellenzweite auch nicht mehr her. Einmal wurde es noch, wieder nach einer Standartsituation eng für die Ehrmanntruppe, doch die nun weit aufgerückten und auf Abseits spielenden Sindelfingerinnen fingen sich schnell die Vorentscheidung ein. Nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte erzielte Christine Schneider aus 24 Metern mit einem platzierten Flachschuss das 4:2. Wieder Christine Schneider sorgte dann auch kurz vor dem Abpfiff mit einem verwandelten Handelfmeter für den 5:2- Endstand.
Nun beginnt in der Regionalliga erst mal eine lange Pause. Am 14. März 2010 ist dann der wiedererstarkte Karlsruher SC zu Gast, ehe es eine Woche später in Wiesbaden zum absoluten, sicher aber noch nicht vorentscheidenden, Topspiel kommt.

1899 Hoffenheim: Kober, J. Hafke (64. Howard), Scheel, Esslinger, V. Hafke, Gramlich, Schneider, Savin (80. Mayer), Stoller (72. Götz), Fuchs, Baumann (78. Schön). Tore: 0:1 Baumann, 1:1 Volk (18.), 1:2 Baumann (20.), 2:2 Coblenzer (25.), 2:3 Savin (60.), 2:4 Schneider (66.), 2:5 Schneider (86., Handelfmeter).


Frauen Oberliga: VfL Munderkingen - 1899 II 0:2

Nach zwei guten Spielen ohne großen zählbaren Erfolg, konnten Hoffenheims Frauen in der Oberliga Baden-Württemberg wieder einen Sieg feiern. Im letzten Spiel der Vorrunde gewann der Aufsteiger beim VfL Munderkingen am Ende auch verdient mit 2:0.

Eigentlich lief es nicht so rund wie zuletzt und die Württembergerinnen hatten bis Mitte der zweiten Hälfte auch die besseren Torchancen zu verbuchen. Doch die 1899er hielten dagegen, zeigten wieder einmal eine tolle Moral und gingen dann auch in der 73. Spielminute mit 1:0 in Führung. Romina Konrad setzte sich prima über außen durch und ihre Hereingabe brauchte Sandra Henke nur noch über die Torlinie zu drücken.

Der VfL warf nun alles nach vorne, was den Hoffenheimerinnen sehr gute Konterchancen ermöglichte. Allerdings dauerte es bis zur 89. Minute, ehe Yesim Demirel für die Entscheidung sorgte. Einen langen Ball von Katrin Benig konnte sie an der Torhüterin vorbei köpfen. Am Ende war der sechste Sieg für 1899 im zehnten Spiel dann auch verdient. Am 6. Dezember kommt es noch zum ersten Rückrundenspieltag beim Hegauer FV, ehe es in die verdiente Winterpause geht.

1899 Hoffenheim II: Büchner, Obländer, Troumpouki, Wernert, Leist, Jainta, Benig, Konrad (74. Behringer), Henke, Ettner, Demirel (90. Rohleder). Tore: 0:1 Henke (73.), 0:2 Demirel (89.).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben