Alle Ergebnisse
ALLGEMEIN
16.09.2009

Alles bestens im Griff

Der Blick von Gerd Kraus schweift durch die leeren Ränge der riesigen Rhein-Neckar-Arena. Vor rund 15 Monaten erledigte der 54-Jährige die anfallenden Arbeiten im Dietmar-Hopp Stadion sowie im Mannheimer Carl-Benz-Stadion größtenteils Eigenregie. Doch mit dem Umzug in die Rhein-Neckar-Arena im Januar wurde der Kader des Facility-Managements gezielt verstärkt.

Mit Henry Christoph, Joachim Bohn, Michael Galm und Gerd Kraus hat das Team von Facility-Management-Leiter Andreas Baron nun eine angemessene Größe erreicht, um die vielfältigen Aufgabenbereiche adäquat abzudecken. Denn neben der Rhein-Neckar-Arena zählen auch die Trainingszentren in Hoffenheim und Zuzenhausen sowie das Dietmar-Hopp-Stadion zu den Aufgabengebieten des fünfköpfigen Teams.
Nicht nur beim Team von Ralf Rangnick ist die Anspannung am heutigen Samstag spürbar. Auch die Mannschaft von Andreas Baron arbeitet mit Hochdruck an den letzten Vorbereitungen auf das Bundesliga-Spiel gegen den VfL Bochum. Bereits am Vortag wurden alle wichtigen technischen Anlagen nochmals auf Funktion überprüft. Seit 9 Uhr heute Morgen geht es noch um die Feinabstimmung. Anhand der großen Checkliste werden alle potenziellen Fehlerquellen noch einmal genauestens unter die Luppe genommen, die Arena wird von Grund- auf Spielbetrieb umgestellt. Lüftungsanlagen, Wärme-, Kälte- und Sanitärtechnik laufen auf Hochtouren. Spielerbänke werden gerichtet, die Stadionmagazine an die Verteilstellen gebracht. Bis zum Anpfiff wartet noch jede Menge Arbeit. Doch wenn Sejad Salihovic und Co. pünktlich um 15.30 Uhr gegen den Ball treten, ist die Arbeit für das Facility-Management noch lange nicht getan. Auch während der Partie müssen Sie jederzeit einsatzbereit sein. Auf einem eigens eingerichteten Technik-Kanal finden Störungsmeldungen direkt den richtigen Ansprechpartner und können binnen weniger Minuten gelöst werden. „Sollten irgendwo Probleme auftauchen, können wir sofort darauf reagieren", erklärt Andreas Baron. „Doch wenn im Vorfeld gut gearbeitet wurde, dann hat man am Spieltag weniger Probleme." Im Tagesgeschäft unter der Woche nimmt insbesondere die energietechnische Optimierung der Arena sehr viel Zeit in Anspruch. Da die Rhein-Neckar-Arena in den letzten Monaten zu einer wichtigen Anlaufstelle für die Partner von 1899 Hoffenheim als Event- und Kommunikations-Plattform geworden ist, gehört nun auch die technische Eventbetreuung zu den Aufgaben des Facility-Managements.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben