Alle Ergebnisse
PROFIS
15.10.2009

1899 zu Gast in Bremen

Zehn Spieler aus dem Kader von Trainer Ralf Rangnick waren in den letzten zwei Wochen für ihre Nationalmannschaften unterwegs. „Viele Spieler waren nicht da und wir mussten mit Spielern aus dem Kader der U23 auffüllen, um ein normales Training machen zu können“, erklärte Trainer Ralf Rangnick auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Werder Bremen.

Demba Ba kehrte angeschlagen von seinem Länderspiel in Seoul zurück. Den Senegalesen plagen muskuläre Probleme. Ebenfalls fraglich ist der Einsatz der Verteidiger Per Nilsson, Josip Simunic und Marvin Compper. „Ich entscheide nach dem Abschlußtraining wer in der Startelf steht", hat auch Ralf Rangnick noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Marvin Compper hofft das er trotz seiner Verletzung auflaufen kann. „Wir arbeiten auf Hochtouren. Wir haben noch 48 Stunden. Wenn alles perfekt läuft, kann ich spielen."

Nach der Niederlage in Mainz will der Cheftrainer von seiner Mannschaft eine konzentrierte Leistung von der ersten Minute an sehen und erklärt: „Wir sind in keinem der letzten sechs Auswärtsspielen von Beginn an wach gewesen. Wir müssen von Anfang an besser auftreten."
Den Bremern attestiert der Hoffenheimer Trainer einen guten Lauf und lobt vor allem die Offensive der Norddeutschen. „Mit Mesut Özil, Marko Marin, Claudio Pizarro und Aaron Hunt sind die Bremer Offensiv überdurchschnittlich gut besetzt. Die Stärken von werder liegen im Spiel nach vorne."

Nach der 4:5-Niederlage aus der Hinrunde der vergangenen Saison haben Marvin Compper und seine Mannschaftskameraden gelernt. „Wir sind reifer geworden. Es ist immer schwer ein Spiel zu drehen und wir wollten damals zu viel und sind ins offene Messer gelaufen." Für die Partie am Samstag gibt Compper eine klare Devise aus. „Wir wollen in Bremen gewinnen. Wir werden versuchen mehr zu agieren und nicht nur auf ihre gute Offensive zu reagieren." Tim Borowski wird wahrscheinlich gegen Hoffenheim ausfallen. Auch Hugo Almeida und Sebastian Prödl (beide im Aufbautraining) fallen für die Partie am Samstag aus. „Ich hoffe, dass unsere Defensive sicher steht", erklärte Bremens Trainer Thomas Schaaf mit Verweis auf das schnelle Offensivspiel der Hoffenheimer. Die Partie im Bremer Weserstadion ist restlos ausverkauft.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben